Nach einer Saison

02. September 2020 15:32; Akt: 02.09.2020 15:50 Print

Coutinho wechselt zurück zum FC Barcelona

Philippe Coutinho verlässt den FC Bayern München und kehrt zum FC Barcelona zurück. Die Müncher wollten die Kaufoption in Höhe von 120 Millionen Euro nicht ziehen.

storybild

Philippe Coutinho (M) wechselt nach einem Jahr in München wieder nach Barcelona. (Bild: DPA/Manu Fernandez)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Philippe Coutinho (28) verlässt den FC Bayern München und kehrt zum FC Barcelona zurück. «Wir wollen uns herzlich bei Philippe Coutinho bedanken. Mit seiner Kreativität und seiner exzellenten Technik hat er unser Spiel in der Triple-Saison belebt», erklärte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Mittwoch.

Die Münchner hatten den brasilianischen Fußball-Nationalspieler im vergangenen Sommer vom spanischen Traditionsverein FC Barcelona für rund 8,5 Millionen Euro ausgeliehen. Der Spielmacher konnte aber nicht nachhaltig dafür werben, dass der deutsche Rekordmeister die Kaufoption von 120 Millionen Euro zog.

Viele Verletzungen und Operationen

«Leider konnte er auch aufgrund von Verletzungen und einer Operation nicht häufiger zum Einsatz kommen», sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic, «aber auf seinen Anteil am Triple, vor allem beim Finalturnier der Champions League in Lissabon, darf er mit Recht stolz sein.»

Coutinho kam auf 38 Pflichtspieleinsätze für den FC Bayern. Dabei gelangen dem früheren Liverpool-Star elf Tore und neun Vorlagen. Doch dem Status eines Weltstars wurde er auf dem Spielfeld nur selten gerecht, auch weil er unter anderem wegen einer Knöcheloperation länger ausfiel.

Im atemberaubenden Champions-League-Viertelfinale Mitte August gegen den FC Barcelona (8:2) glänzte Coutinho indes bei einem Kurzeinsatz. Er wurde in der 75. Minute eingewechselt, dabei traf er zweimal und gab noch eine Vorlage. In der Königsklasse war Coutinho einer von nur drei Akteuren neben Manuel Neuer und Joshua Kimmich, der in allen elf Spielen für die Münchner zum Einsatz kam.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.