Vorsichtsmassnahme

21. August 2020 16:35; Akt: 21.08.2020 16:59 Print

Corona im Team bremst Gastauer 14 Tage aus

Nachdem ein Fahrer des Teams AG2R-La Mondiale positiv auf Corona getestet worden ist, muss der Luxemburger Ben Gastauer seine Teilnahme an einigen Rennen absagen.

storybild

Ben Gastauer ist von seiner Mannschaft vorsorglich aus dem Rennen genommen worden. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ben Gastauers Saison auf dem Rad erlebt die nächste Vollbremsung. Nach dem sein Team AG2R-La Mondiale am Freitag einen Corona-Fall in den eigenen Reihen gemeldet hat, heißt es für die Luxemburger in den nächsten Tagen zuschauen. Sein Team hat ihn als Vorsichtsmaßnahme für die nächsten 14 Tage von Wettkämpfen abgezogen. Die letzte Etappe der Tour du Limousin finden daher ohne den Schifflinger statt. Beim Straßenrennen um die Luxemburger Meisterschaft wird er nicht antreten, das bestätigte Gastauer gegenüber L'essentiel. Zudem verzichtet Gastauer auch auf eine Teilnahme an der Europameisterschaft im französischen Plouay. Die Straßenrad-EM wird am Mittwoch, dem 26. August, ausgetragen.

«Nach Gesprächen mit dem Teamarzt und den Verantwortlichen des Team Luxembourg haben wir beschlossen, dass ich nicht antreten werde. Als Vorsichtsmaßnahme wird mein Team uns für 14 Tage aus allen Wettbewerben rausnehmen», erklärt Gastauer. Sein eigener Test sei am Montag negativ ausgefallen, er werde sich am Samstag erneut testen lassen. Der Luxemburger belegte zum Zeitpunkt seines Ausscheidens aus dem Rennen den 24. Platz in der Gesamtwertung der Tour du Limousin. Gastauer war der einzige Fahrer aus dem Großherzogtum, der an dem Rennen teilnahm.

Gastauers amerikanischer Teamkollege Larry Warbasse war in dieser Woche positiv auf das Coronavirus getestet worden. Warbasse sei im Rahmen «einer systematischen Überwachung der Fahrer und Betreuer» getestet worden. Dabei habe er jedoch keinerlei Symptome gezeigt, heißt es in der Mitteilung des Teams vom Freitag weiter. Teammanager Vincent Lavenu habe dennoch beschlossen, «allgemeine Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf einige Fahrer und Mitarbeiter zu ergreifen». Neben Gastauer wurden auch seine französischen Teamkollegen Geoffrey Bouchard und Axel Domont für 14 Tage aus allen Wettbewerben genommen.

(jg/L'essentiel/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.