Radsport

03. März 2020 15:21; Akt: 03.03.2020 15:54 Print

Majerus muss sich nur Blaak geschlagen geben

LUXEMBURG – Christine Majerus hat beim Klassiker «Le Samyn» in Belgien einen Podiumsplatz herausgefahren. Die Luxemburgerin belegte am Ende den zweiten Platz.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Christine Majerus hat am Dienstag ihre starke Form erneut unter Beweis gestellt. Beim Eintagesrennen «Le Samyn» in der belgischen Stadt Duor hat die Luxemburger Radsportlerin erstmals in ihrer Karriere einen Podiumsplatz herausgefahren. Majerus setzte sich auf der Schlussgeraden im Sprint in einer fünfköpfigen Gruppe durch und verwies die Lokalmatadorin Lotte Kopecky auf Platz drei.

Einzig ihre Mannschaftskollegin aus dem Team Boels-Dolmans, Chantal Blaak, war scheller. Die Niederländerin, die das Rennen bereits 2015 und 2016 gewonnen hatte, setzte sich 57 Kilometer vor dem Ziel ab und fuhr im Alleingang zum Sieg. Die zweite Luxemburgerin, Claire Faber, wurde Zehnte.

Für Majerus war der Wettbewerb in Belgien das zweite Straßenrennen in der noch jungen Saison. Beim «Het Nieuwsblad» in den Niederlanden wurde die luxemburgische Sportlerin des Jahres am Samstag ebenfalls Zweite.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.