Remco Evenepoel

21. August 2020 14:39; Akt: 21.08.2020 14:41 Print

Nach Sturz von Brücke: Rad-​​Ass lernt wieder gehen

Am Samstag hat Rad-Star Remco Evenepoel mit einem schrecklichen Sturz für Schlagzeilen gesorgt. Nun lernt er wieder zu gehen. 

storybild

Remco Evenepoel erholt sich von seinem schweren Sturz. (Bild: Imago Images/Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei der Lombardei-Rundfahrt war der 20-jährige Belgier schwer gecrasht. Evenepoel krachte bei einer schnellen Abfahrt gegen die niedrige Stützmauer einer Brücke, überschlug sich und flog einen Abhang hinunter. 

Der talentierte Rad-Profi war dabei mit einem Beckenbruch und der Prellung des rechten Lungenflügels relativ glimpflich davon gekommen. Evenepoel ist mittlerweile nach Belgien zurückgekehrt, erholt sich in einem Krankenhaus von dem schweren Sturz.

Dabei macht der 20-Jährige offenbar große Fortschritte, wie sein Team Deceuninck-QuickStep in einem Video zeigte. Darauf zu sehen sind die ersten Schritte des Belgiers nach dem Crash. Auf Krücken ging Evenepoel behutsam durch sein Krankenzimmer.

«Er hätte bei den belgischen Meisterschaften um Ruhm fahren sollen, aber jetzt hat Remco Evenepoel sein eigenes Zeitfahren vor sich», schrieb der Rennstall auf Twitter. «Wir kennen seine Entschlossenheit und Willensstärke. Deshalb sind wir überzeugt, dass er dieses Zeitfahren gewinnt», so das Team weiter. 

Nachdem die Fraktur nicht besonders kompliziert war, könnte Evenepoel in zwei Monaten schon wieder auf dem Rad sitzen. In den nächsten sechs Wochen muss er sich allerdings vorwiegend liegend erholen. Eine Operation war nicht nötig gewesen.

(L'essentiel/wem)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.