Tour de FRance

02. September 2020 17:51; Akt: 02.09.2020 20:19 Print

Wout van Aert gewinnt die fünfte Tour-​​Etappe

Der Belgier van Aert hat den Zielsprint der fünften Etappe der Tour de France gewonnen. Julian Alaphilippe verlor das Gelbe Trikot wegen einer Zeitstrafe an den Briten Adam Yates.

storybild

Der Belgier Wout van Aert hat den Massensprint auf der fünften Etappe der Tour de France für sich entschieden. (Bild: AFP/Anne-Christine Poujoulat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Belgier Wout van Aert hat die fünfte Etappe der 107. Tour de France gewonnen. Der Belgier siegte am Mittwoch nach 183 Kilometern von Gap nach Privas im Massensprint vor dem Niederländer Cees Bol vom deutschen Sunweb-Team und dem Iren Sam Bennett. Die deutschen Fahrer spielten im Finale keine große Rolle.

Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden verlor der Franzose Julian Alaphilippe nach einer 20-Sekunden-Zeitstrafe an den Briten Adam Yates. Superstar Alaphilippe, der die Führung in der Gesamtwertung am zweiten Tag übernommen hatte, erreichte das Ziel neben den Anwärtern auf den Gesamtsieg zwar im Hauptfeld, wurde bestraft und liegt nun 16 Sekunden hinter Yates. Der Franzose hatte 17 Kilometer vor dem Ziel eine Getränkeflasche angenommen.

Am Donnerstag endet die sechste Etappe nach 191 Kilometer auf dem 1560 Meter hohen Mont Aigoual. Eine richtige Bergankunft ist es nicht, auch wenn es vom Col de la Lusette - einem Berg der ersten Kategorie - 14 Kilometer vor Etappenende noch weiter hinauf geht. Womöglich bietet sich eine gute Chance für Ausreißer.

Der letzte Kilometer.

Die Highlights der 5. Etappe.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.