Meilenstein

09. September 2020 12:08; Akt: 09.09.2020 12:07 Print

Ehemalige Mitspieler feiern Ronaldos 100 Tore

In der Nations League gegen Schweden schießt der Portugiese sein Team mit zwei Treffern zum Sieg und knackt mit den Länderspiel-Toren 100 und 101 eine magische Marke.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für das Erreichen der Marke von 100 Länderspieltoren wird Cristiano Ronaldo von ehemaligen Mitspielern euphorisch gefeiert. «100 Tore, das ist das Wahrzeichen eines blendenden Phänomens, eines Rekordbrechers wie dir. Es ist der Meilenstein eines Monsters», teilte der frühere portugiesische Nationalspieler Deco in einem Video des Weltverbands Fifa auf Twitter mit.

Ronaldo hatte am Dienstagabend im schwedischen Solna Portugal mit zwei Treffern zum 2:0-Sieg in der Nations League gegen Schweden geschossen und damit seine Länderspiel-Tore 100 und 101 erzielt. Der 35-Jährige von Juventus Turin ist erst der zweite männliche Fußballer weltweit, der diese Marke erreicht hat.

«Es war eine Freude, dein Mitspieler gewesen zu sein, und du bist der Stolz aller Portugiesen», sagte der einstige Auswahlkollege Nuno Gomes. Lediglich der nicht mehr aktive Ali Daei aus dem Iran rangiert mit 109 Auswahltreffern noch vor dem Ausnahme-Stürmer.

Lob von Rio Ferdinand und Nani

Sein erstes Länderspieltor hatte Ronaldo vor 16 Jahren bei der 1:2-Niederlage Portugals gegen Griechenland erzielt. Im 165. Länderspiel für den Europameister und Nations-League-Sieger feierte der fünfmalige Weltfußballer nun sein außergewöhnliches Jubiläum.

«Manche Spieler schaffen nicht mal 100 Tore in ihrer gesamten Laufbahn. Aber das sind nicht mal die Tore für deine Vereine, sondern das sind nur die fürs Nationalteam. Das ist verrückt», sagte der Engländer Rio Ferdinand, einst Teamkollege von Ronaldo bei Manchester United. Und er zog den als eitel geltenden Portugiesen auf: «100-Tore-Mann, und du siehst immer noch nicht so gut aus wie ich. Du bist vielleicht eine Sieben von Zehn.»

Für den ehemaligen Nationalspieler Nani ist Ronaldos Karriere «die Geschichte des Größten aller Zeiten». Die 100 Länderspieltore seien ein fantastisches Kunststück. «Mich macht es enorm stolz, Teil deiner Geschichte zu sein», schrieb der 33-Jährige auf Twitter.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • weg am 10.09.2020 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    The Best

Die neusten Leser-Kommentare

  • weg am 10.09.2020 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    The Best