Fussball

17. August 2020 21:13; Akt: 17.08.2020 21:14 Print

Klopp spricht über Zeitpunkt für Karriere-​​Ende

Offene Worte von Jürgen Klopp! Der Liverpool-Coach verrät, wann er den Trainer-Job frühestens aufgibt – und was bis dahin noch kommen soll.

storybild

Jürgen Klopp will erst einmal noch weitere Titel holen. (Bild: imago-images)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem ersten Meistertitel seit 30 Jahren in der Premier League und dem Triumph in der Champions League hat sich Jürgen Klopp in Liverpool zur Legende gemacht. Doch wann ist für Legenden der beste Zeitpunkt, von der großen Bühne abzutreten? Der Deutsche findet dazu im Sportbuzzer-Interview offene Worte.

Sein Vertrag bei den «Reds» läuft noch bis 2024. Dann sei es an der Zeit, über ein Karriere-Ende nachzudenken. «Ich werde ein Jahr pausieren und mich danach fragen, ob ich den Fußball vermisse. Wenn ich das verneine, dann war es das mit dem Trainer Jürgen Klopp», meint er.

Charakterlich verändert

Vor allem den Nerven soll die Auszeit gut tun. «Wenn ich eines Tages nicht mehr Trainer bin, werde ich eines nicht vermissen: Die brutale Anspannung unmittelbar vor dem Spiel. Das ist nicht vergnügungssteuerpflichtig.»

Die aufreibende Trainer-Karriere habe ihn auch charakterlich verändert. Er sei «immer noch mit allem, was ich habe, dabei, bin auch immer noch ein Gerechtigkeitsfanatiker, lege mich aber nicht mehr mit Gott und der Welt an. Es bringt nichts, kostet Kraft und sieht im Fernsehen furchtbar aus. Ich war manchmal selbst erschrocken, wie ich aus der Wäsche fuhr und guckte. Ich konnte das früher nicht kontrollieren. Jetzt kann ich es.»

«Es ist essenziell in allen Bereichen die Besten zu finden»

Insgesamt sei seine persönliche Entwicklung stetig nach oben gegangen. «Ich bin jetzt ein besserer Trainer als vor zehn Jahren, das Gesamtpaket Klopp ist stimmiger, vielschichtiger. Es ist in meinem Job in England essenziell, in allen Bereichen möglichst die Besten und Motiviertesten zu finden und für sich zu gewinnen. Das ist die hohe Kunst und größte Herausforderung. Spieler, Trainer, Physios, Masseure, Ärzte, Videoanalysten, in der Ernährungsberatung, Kommunikation - überall.»

Doch bis zu einem möglichen Karriere-Ende soll die Erfolgsgeschichte mit dem FC Liverpool nicht vorbei sein: «Wir verteidigen keine Titel, wir wollen neue holen, haben gerade erst angefangen mit dem Gewinnen. Der gesamte Verein ist heiß auf die neue Saison, will es noch besser machen. Wir wollen die Gegner und den Ball über den gesamten Platz jagen, weiter eine super unangenehme Mannschaft sein, gegen die es keinen Spaß macht zu kicken.»

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.