Mehr Reisende, weniger Flüge – 1,6 Millionen Passagiere reisen vom Findel

Publiziert

Mehr Reisende, weniger Flüge1,6 Millionen Passagiere reisen vom Findel

LUXEMBURG – Trotz Aschewolke und Schneechaos nutzten im vergangenen Jahr fünf Prozent mehr Passagiere als 2009 den Findel. Es starteten und landeten aber weniger Maschinen.

2010 war ein bewegtes Jahr auf dem Findel: Erst die Aschewolke im April, dann das Schneechaos im Dezember.

2010 war ein bewegtes Jahr auf dem Findel: Erst die Aschewolke im April, dann das Schneechaos im Dezember.

Editpress

Immer mehr Menschen reisen von und nach Luxemburg mit dem Flugzeug: 1,63 Millionen Reisende sind im Jahr 2010 auf dem Findel gelandet oder vom Findel gestartet. Das sind fünf Prozent mehr als im Vorjahr, wie lux-Airport am Donnerstagabend mitteilte. Mehr Passagiere heißt aber nicht mehr Flüge: Die Zahl der «Bewegungen» sank auf 34 833.

Mit Iceland Express, Hahn Air und Lufthansa transportierten drei neue Gesellschaften Passagiere vom Luxemburger Flughafen. Die meisten der neun auf dem Findel operierenden Airlines konnten ihre Passagierzahlen 2010 steigern: Die heimische Luxair transportierte vier Prozent Reisende mehr, KLM gar 29 Prozent und Hamburg International legte bei den Passagierzahlen um 48 Prozent zu. Während die Passagierzahlen bei TAP und CityJet gleich blieben, transportierten nur British Airways (-9 Prozent) und Tunisair (-3 Prozent) weniger Reisende.

Mehr Güter verfachtet

Auch beim Frachttransport ging es für den Flughafen aufwärts: Nach dem Krisenjahr 2009 wurden 9,4 Prozent mehr Güter transportiert. 735 307 Tonnen Fracht gelangten über den Findel.

Für das kommende Jahr ist lux-Airport-Chef Fernand Brisbois optimistisch: «Der Jahresanfang war vielversprechend. Allein im Januar war die Zahl der Passagierflüge zehn Prozent größer als im Januar 2010.»

L'essentiel Online

Deine Meinung