Gierige Schmuggler – 10% einer ganzen Schildkröten-Art im Koffer

Publiziert

Gierige Schmuggler10% einer ganzen Schildkröten-Art im Koffer

Die Schnabelbrust-Schildkröte kommt nur auf Madagaskar vor. Hier gibt es noch 400 Exemplare. Nun wurden zwei Schmuggler verhaftet - mit 54 solcher Schildkröten im Gepäck.

Diese 54 Schnabelbrust-Schildkröten sollten geschmuggelt werden. Davon gibt es höchstens noch 400 Expemplare. (Bild: P.Tansom/Traffic)

Diese 54 Schnabelbrust-Schildkröten sollten geschmuggelt werden. Davon gibt es höchstens noch 400 Expemplare. (Bild: P.Tansom/Traffic)

Der 38-jährige Thailänder und die 25-jährige Frau aus Madagaskar hatten versucht, 54 Schnabelbrust-Schildkröten zu schmuggeln. Aufmerksame Zöllner am thailändischen Suvarnabhumi-Flughafen machten dem Paar aber einen Strich durch die Rechung. Dem Paar drohen nun empfindliche Haftstrafen.

«Diese Kriminellen haben effektiv über zehn Prozent des noch existierenden Bestandes an Schnabelbrust-Schildkröten geschmuggelt», teilt die Organisation «Traffic» mit.

Tatsächlich leben nur noch zwischen 200 und 400 Schnabelbrust-Schildkröten auf Madagaskar. Wegen ihres auffälligen Panzers sind die Tiere bei Schmugglern und auf dem Schwarzmarkt für exotische Tiere seit langem beliebt. So beliebt, dass die Schnabelbrust-Schildkröte mittlerweile zu der vom Aussterben am meisten gefährdetsten Schildkrötenart gehört.

«Wie ein Goldbarren, den man aufheben kann»

«Diese Schildkröte erzielt einen unglaublich hohen Preis besonders auch in asiatischen Ländern. Hier ist die Schildkröte so viel wert wie ein Goldbarren, den man einfach aufheben und verkaufen kann», sagt Schildkröten-Experte Eric Goode gegenüber «CBS News». Für ein ausgewachsenes Schnabelbrust-Weibchen würden auf dem Schwarzmarkt bis zu 60'000 US-Dollar gezahlt.

(L'essentiel Online)

Deine Meinung