Verkehrsverstöße – 114.000 Strafzettel in Luxemburg sind noch offen
Publiziert

Verkehrsverstöße114.000 Strafzettel in Luxemburg sind noch offen

LUXEMBURG – Von den rund 650.000 Strafzettel die Polizei und Kommunen 2020 an Verkehrssünder im Großherzogtum verteilten, sind noch etwa 114.000 nicht bezahlt worden.

Gemeindemitarbeiter und Polizisten haben im vergangenen Jahr in Luxemburg 650.691 Knöllchen verteilt.

Gemeindemitarbeiter und Polizisten haben im vergangenen Jahr in Luxemburg 650.691 Knöllchen verteilt.

Editpress

Lockdown hin oder her, wer falsch parkt oder zu schnell fährt, der muss auch in diesen Tagen mit einem Bußgeld rechnen. Gemeindemitarbeiter und Polizisten haben im vergangenen Jahr in Luxemburg 650.691 Knöllchen verteilt. Zollbeamten haben 2020 5674 Strafzettel ausgestellt. Das geht aus der gemeinsamen Antwort von Innenministerin Taina Bofferding (LSAP), dem Minister für innere Sicherheit, Henri Kox (Déi Gréng) und Finanzminister Pierre Gramegna (DP) hervor.

Der Piraten-Abgeordnete Marc Goergen wollte in seine Anfrage aus dem März 2021 unter Anderem wissen, wie viele der Strafzettel auch bezahlt worden sind. Bei Polizei und Gemeinden stehen derzeit noch 114.683 offen. Beim Zoll sind es nur 341 Verwarnungen die noch nicht bezahlt wurden. Allerdings gibt die Antwort keine Auskunft über einen möglichen Stichtag. Damit sind jedoch bei Polizei und Kommunen knapp 17 Prozent der Strafzettel unbezahlt geblieben, beim Zoll sind es dagegen sechs Prozent.

Die Zahl der Strafzettel in den Kommunen ist laut den Zahlen seit 2013 deutlich gestiegen. Stellten Gemeindebeamten im Jahr 2013 noch 275.246 Tickets aus, waren es 2019 452.404. Ein Anstieg in sechs Jahren um 64 Prozent. Für die Gemeinden bedeuteten die Strafzettel Einnahmen: 2013 waren es rund 3,2 Millionen Euro, 2019 dann schon 4,8 Millionen Euro die in die Gemeindekassen geflossen sind. Spitzenreiter ist die Hauptstadt, die allein 2019 fast soviel Bußgelder erhalten hat, wie die Gemeinden insgesamt 2013.

(L'essentiel)

Deine Meinung