Belgien: 115 Kilogramm Kokain in der Nähe von Luxemburg sichergestellt

Publiziert

Belgien 115 Kilogramm Kokain in der Nähe von Luxemburg sichergestellt

ARLON – Bei einer internationalen Razzia gegen einen serbischen Drogenring haben die belgischen Behörden am Samstag nahe der luxemburgischen Landesgrenze neun Verdächtige festggenommen und mehrere Kilogramm Kokain sichergestellt.

Im Kampf gegen die Drogenkriminalität ist den belgischen Behörden unweit der luxemburgischen Landesgrenze ein Schlag gegen einen serbischen Drogenring gelungen. Dabei seien neun Verdächtige festgenommen worden, teilte die belgische Staatsanwaltschaft am gestrigen Samstag mit. Demnach fand die Razzia in einer Lagerhalle in der Stadt Arlon im Südosten Belgiens statt. Dort hätten die Verdächtigen gerade versucht, das für den Export gedachte Kokain in Betonplatten zu verstecken.

Fünf der Verdächtigen wurden den Angaben zufolge in Belgien festgenommen, zwei in den Niederlanden, einer in Luxemburg und einer in Serbien. Polizisten stellten 103 Pakete mit einem Gesamtgewicht von 115 Kilogramm und einem Schwarzmarktwert von schätzungsweise 11,5 Millionen Euro sicher.

Die Durchsuchungen fanden zeitgleich in den Niederlanden, Luxemburg und Serbien statt. Fast 100 Polizisten waren an dem Einsatz beteiligt, der sich gegen eine «im internationalen Kokainhandel tätige kriminelle serbische Organisation» richtete, wie die Staatsanwaltschaft erklärte.

(afp )

Deine Meinung

0 Kommentare