Tüten-Ärger – 12.000 Tonnen Plastikfolie pro Jahr

Publiziert

Tüten-Ärger12.000 Tonnen Plastikfolie pro Jahr

LUXEMBURG – Das Ende der Plastiktüte soll 2018 kommen. Damit wird ein Prozess, der 2004 begonnen wurde, zum Ziel geführt.

In der Müllverbrennungsanlage in Leudelingen wurden 1700 Tonnen an Plastiktüten jedes Jahr verbrannt.

In der Müllverbrennungsanlage in Leudelingen wurden 1700 Tonnen an Plastiktüten jedes Jahr verbrannt.

Editpress

12.000 Tonnen Plastikfolie sind 2014 in die Mülleimer Luxemburgs gewandert. Davon bestanden 1700 Tonnen aus Wegwerf-Plastiktüten. «Diese werden in Leudelingen zusammen mit den Haushaltsabfällen verbrannt», erklärt Claude Turping, Chef von Valorlux. Zwischen 2003 und 2013 hat sich die Nutzung von Plastiktüten auf ein Zehntel reduziert. Heutzutage sind die meisten Einkaufstüten die umweltschonenden Éco-Sacs vom Verein Valorlux. «Seitdem wir die Öko-Taschen gestartet haben, wurden 560 Millionen Plastiktüten vermieden», sagt Turping. Das seien 3738 Tonnen Plastikmüll, ein Äquivalent zu 8,3 Millionen Liter Öl.

Das Ende der kostenlosen Einmaltüten bedeutet aber nicht, dass sie komplett verschwinden werden. 14,3 Prozent der Luxemburger erklären laut einer Umfrage, dass sie Plastiktüten nutzen, um ihre Einkäufe zu transportieren. Und aus Hygienesicht gibt es beispielsweise für den Transport von Fleisch (noch) keine bessere Lösung.

(Patrick Théry/L'essentiel)

Deine Meinung