Hiergeblieben! – 12 Gründe, im Sommer daheim zu bleiben

Publiziert

Hiergeblieben!12 Gründe, im Sommer daheim zu bleiben

Warum in die Ferien gehen, wenn's doch gerade jetzt zuhause eh am schönsten ist?

Mal nicht am Strand abhängen, ist genauso erholsam.

Mal nicht am Strand abhängen, ist genauso erholsam.

Lukasz Wierzbowski

1. Schatten für dich!
Um im Freibad ein Schattenplätzchen zu ergattern, musst du nicht mehr um 7 Uhr aufstehen: Die meisten deiner Mitmenschen brutzeln nämlich gerade nicht am See, sondern irgendwo am Mittelmeer.

2. Easy Arbeitsweg
Keine Schulfreunde-Clique verstopft das Tram, und auch die Eltern sind weg. In der S-Bahn hast du endlich mal ein Vierer­abteil für dich allein – während der Stoßzeit!

3. Laue Abende gibt's auch hier
Selbst wenn du tagsüber arbeiten musst, kannst du den Sommer voll genießen: Die Abende sind lau und lang. Müdigkeit? Kennst du plötzlich nicht mehr.

4. Es läuft was
Es gibt zig Musikfestivals, Openair-Kinos und Gemeindefeste, die es wert sind, die Ferien zu verschieben. Sonne und Meer werden warten.

5. Alle sind happy
Wieso verreisen, wenn die Stimmung hier so gut ist? Im Sommer sind alle sehr relaxt: Die einen, weil sie noch in die Ferien gehen. Die anderen, weil sie eben erst zurückgekehrt sind.

6. Um 17 Uhr Feierabend
Die Schulferien entschleunigen auch die Arbeitswelt. Zumindest als Bürogummi wirst du weniger Stress haben und keine Über­stunden schieben.

7. Kaum Konkurrenz
Es wird plötzlich eine tolle Wohnung aus­geschrieben? Deine Traumstelle wird überraschend frei? Die wenigsten verschicken Bewerbungen, wenn sie in den Ferien sind. Pech für sie, gut für dich.

8. Günstiger verreisen
Während der offiziellen Schulferien sind Flüge und Hotels vor allem eines: schweineteuer. Gehst du erst im Spätsommer in die Ferien, sparst du ziemlich viel.

9. Zweite Chance
In den grossen Open­air-Kinos laufen die Blockbuster, in den kleinen die Indie-Streifen, die im Frühling gestartet sind. So kannst du sämtliche Filme, die du verpasst hast, doch noch auf Großleinwand sehen – unter dem Sternen­himmel.

10. Ein Zimmer extra
Ab 22 Grad vergrößert sich die Wohnung der meisten automatisch um ein Zimmer: Endlich kannst du wieder auf deinem Balkon frühstücken, dich sonnen und die Fingernägel lackieren.

11. Gratis Eis
Bildet sich keine kilometerlange Schlange vor seinem Stand, ist der Eisverkäufer plötzlich wieder ganz charmant. Er lässt dich sogar eine Sorte extra probieren.

12. Den Sommer verlängern
Im Süden herrscht auch im September noch Beach-Wetter. Wenn du also erst dann verreist, ver­längerst du deinen Sommer easy um ein paar Wochen.

(L'essentiel/friday-magazine.ch)

Deine Meinung