Verkehrskontrollen – 13 feste Blitzer in Luxemburg

Publiziert

Verkehrskontrollen13 feste Blitzer in Luxemburg

LUXEMBURG – Ab 2012 sollen auf den gefährlichsten Strassen des Landes fixe Radargeräte Jagd auf Raser machen.

Geschwindigkeitskontrollen sollen die Zahl der Verkehrstoten runterschrauben. Ein Drittel der Opfer kommen in Luxemburg bei Unfällen nach Tempoüberschreitungen ums Leben.

Geschwindigkeitskontrollen sollen die Zahl der Verkehrstoten runterschrauben. Ein Drittel der Opfer kommen in Luxemburg bei Unfällen nach Tempoüberschreitungen ums Leben.

AFP

Geschwindigkeitsüberschreitungen sollen ab 2012 besser geahndet werden können. Mit insgesamt 20 Blitzern, davon 13 fest installierten, soll die Polizei Jagd auf Raser machen. Das bestätigte Infrastrukturminister Claude Wiseler (CSV) bei der 50-Jahrsfeier der «Sécurité routière», am Freitagnachmittag im Grand Théâtre in Luxemburg. Wo die Radarkontrollen genau stattfinden sollen, verriet der Minister allerdings nicht. Die Geschwindigkeitskontrollen sind Teil eines neuen Aktionsplans, der die Zahl der Toten und Verletzen im Strassenverkehr deutlich absenken soll.

In den vergangenen zehn Jahren ist die Anzahl der Strassenverkehrsopfer zwar deutlich geschrumpft, zwischen 2008 und 2009 aber erneut um ein Drittel, von 35 auf 49, angestiegen. Ein Drittel der Opfer kommen bei Unfällen ums lebe, die durch überhöhte Geschwindigkeit zu Stande kommen. In diesem Zeitraum hatte es keine speziellen Massnahmen zur Bekämpfung von Temposündern gegeben. Für den Minister sind deshalb ständig neue Massnahmen fällig, die die Autofahrer erziehen sollen. Dazu gehört auch eine mögliche Geschwindigkeitsbegrenzung von 110 km/h auf 90 km/h auf Landstrassen, zum Beispiel zwischen Luxemburg und Echternach. Das Punktesystem des Führerscheins könnte ebenfalls grundlegend überarbeitet werden.

(Sb/L’essentiel Online)

Deine Meinung