Österreich – 13-jähriger Junge gerät in Schießerei

Publiziert

Österreich13-jähriger Junge gerät in Schießerei

In Wien traf eine Kugel einen 13-jährigen Jungen in den Bauch. Er ist außer Lebensgefahr.

Patronenhülsen sichergestellt: Die Polizei hat den Tatort abgesperrt. (Bild: Keystone/APA / Herbert Pfarrhofer)

Patronenhülsen sichergestellt: Die Polizei hat den Tatort abgesperrt. (Bild: Keystone/APA / Herbert Pfarrhofer)

Gestern wurde in Wien-Brigittenau ein 13-jähriger Junge bei einer Schießerei schwer verletzt. Eine Kugel traf ihn in den Bauch, als er und seine Eltern mit dem Fahrrad vorbeifuhren, berichtet die Presse. Am Nachmittag teilte eine Sprecherin des Krankenhauses mit, das Kind sei außer Lebensgefahr.

Gegen 11 Uhr hatten verschiedene Zeugen der Polizei gemeldet, dass in der Pasettistraße in der österreichischen Hauptstadt mehrere Schüsse gefallen seien und ein Junge auf dem Gehsteig liege. Der Schießerei war offenbar ein Streit zwischen zwei Männern vor einer türkischen Bäckerei vorausgegangen. Der Täter verfolgte einen 36-jährigen Serben und schoss mit einer Pistole auf ihn. Der Serbe wurde am Gesäß getroffen. Zeugen erzählten, der Schütze habe auf Serbisch «Bleib stehen» gerufen. Er flüchtete kurz darauf mit einem silbernen Auto stadtauswärts.

Die Ermittler stellten Patronenhülsen sicher. Nähere Angaben über die Ursache des Streits gibt es laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer noch nicht.

(L'essentiel)

Deine Meinung