Erdbeben in der Türkei – 14-Jährige lebend unter Trümmern gefunden

Publiziert

Erdbeben in der Türkei14-Jährige lebend unter Trümmern gefunden

Knapp 60 Stunden nach dem verheerenden Erdbeben in der Türkei haben Rettungskräfte ein junges Mädchen bergen können. Unterdessen steigt die Zahl der Toten weiter.

Einen Glücksmoment erlebten Rettungskräfte in der Türkei: 58 Stunden nach dem schweren Erdbeben der Stärke 7,0 auf der Richterskala konnten sie in Izmir ein 14-jähriges Mädchen bergen, wie CNN Türk berichtet. Das Mädchen wurde vor Ort medizinisch erstversorgt und dann ins Krankenhaus gebracht.

Izmir ist besonders stark vom Erdbeben getroffen. Vier Gebäude waren vollständig eingestürzt.

Am Sonntag konnte ein 70 Jahre alter Mann 33 Stunden nach dem Erdbeben aus den Trümmern eines zusammengefallenen Wohnhauses in Izmir gerettet werden. Aus den Überresten des achtstöckigen Gebäudes war bereits 17 Stunden nach dem Beben vom Freitag eine 16-Jährige zusammen mit ihrem Hund gerettet worden.

Türkische Behörden gaben am Sonntag die Zahl der durch das Erdbeben getöteten mit mindestens 81 an. Angaben der türkischen Behörden zufolge seien dabei 79 Menschen in der Ferienprovinz Izmir und zwei weitere Personen auf der griechischen Insel Samos getötet worden. Weitere 962 Menschen seien verletzt, erklärt die türkischen Katastrophen- und Notfallbehörde (AFAD) am Montag.

Das erste Beben Freitagnachmittag hatte nach Angaben der türkischen Katastrophenbehörde eine Stärke von 6,6. Das Zentrum lag demnach in der Ägäis vor der türkischen Provinz Izmir. Die für Erdbeben zuständige US-Behörde USGS gab die Stärke des Bebens sogar mit 7,0 an. Auf der griechischen Insel Samos kamen zwei Menschen ums Leben.

(L'essentiel/SDA/REUTERS)

Deine Meinung