In Luxemburg – 150 neue Lehrer helfen Kindern mit Lernschwächen
Publiziert

In Luxemburg150 neue Lehrer helfen Kindern mit Lernschwächen

LUXEMBURG – Kinder mit Lernstörungen wie Rechen- oder Rechtschreibschwäche erhalten in der Schule bald mehr Hilfe durch spezialisierte Lehrer.

Fünf bis zehn Prozent der Schüler in Luxemburg haben eine Lernstörung.

Fünf bis zehn Prozent der Schüler in Luxemburg haben eine Lernstörung.

AFP

Ab nächsten September sollen 150 speziell geschulte Lehrer Kindern mit einer Lernstörung helfen. In Luxemburg haben schätzungsweise zwischen fünf und zehn Prozent der Schüler Dys-Störungen wie Dyslexie oder Rechenschwäche.

Für die Lehrer soll «das Weiterbildungsangebot über Lernstörungen deutlich ausgebaut werden». Zudem soll ein Zentrum für Diagnose, Beratung, Betreuung, Ausbildung und Forschung geschaffen werden. Das haben Claude Meisch, Bildungsminister, und Romain Schneider, Minister für Soziale Sicherung, am Dienstag in einer parlamentarischen Antwort an die LSAP-Abgeordnete Claudia Dall'Agnol bekanntgegeben.

Derzeit fördert der Staat Untersützungskurse, um die Eltern finanziell zu entlasten. Für 2016 ist ein Budget von 52.250 Euro vorgesehen. In privaten Strukturen profitieren 147 Kinder durch Kostenübernahme seitens des Nationalen Kinderbüros (ONE).

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Deine Meinung