Frankreich – 150 Skifahrer sitzen in defekter Seilbahn fest

Publiziert

Frankreich150 Skifahrer sitzen in defekter Seilbahn fest

Am Sonntagnachmittag ist es im französischen Skigebiet Chamrousse zu einem Zwischenfall gekommen. Rund 150 Personen mussten über Stunden in einer Seilbahn ausharren.

Rund 150 Menschen haben in Kabinen einer Seilbahn in den französischen Alpen in der Nähe von Grenoble festgesessen. Verletzte gab es bei dem Zwischenfall im Skiort Chamrousse nicht.

Retter brachten die Skifahrer innerhalb von rund zweieinhalb Stunden in Sicherheit, wie die Unterpräfektin von Grenoble, Violaine Demaret, am Sonntagabend sagte. «Der Himmel war blau - die Wetterbedingungen waren optimal», sagte Demaret. Die Behörden setzten zwei Helikopter ein. Wie es zu der Panne kam, sei bisher nicht klar.

Die Rettungsaktion lief folgendermaßen ab: Ein Helikopter setzte einen Retter auf einer blockierten Gondel ab. Dieser ließ sich dann ins Innere der Kabine gleiten und seilte die Fahrgäste ab.

Die Seilbahn überwindet laut Medienberichten einen Höhenunterschied von rund 600 Metern und erreicht eine Höhe von mehr als 2200 Metern. Über die Weihnachtstage sind viele Touristen in den französischen Skigebieten unterwegs, die Wintersportbedingungen gelten als gut.

(L'essentiel/fur/sda)

Deine Meinung