Urteil in Luxemburg – 16 Jahre Haft für Bad Mondorfer Kasino-Überfall

Publiziert

Urteil in Luxemburg16 Jahre Haft für Bad Mondorfer Kasino-Überfall

LUXEMBURG - 85.000 Euro haben die Diebe 2011 beim Überfall auf das Kasino in Bad Mondorf erbeutet. Ein Angeklagter wurde verurteilt.

Die bewaffneten Männer hatten 2011 aus dem Casino in Bad Mondorf gut 85.000 Euro gestohlen. Foto: DR

Die bewaffneten Männer hatten 2011 aus dem Casino in Bad Mondorf gut 85.000 Euro gestohlen. Foto: DR

Im Prozess um den Überfall auf das Kasino in Bad Mondorf waren zwei Männer angeklagt, verurteilt wurde am Mittwoch aber nur der Hauptangeklagte. Für den Überfall im März 2011 hat der Mann 16 Jahre Haft bekommen. Außerdem muss er 4000 Euro Schadenersatz zahlen. Der zweite Angeklagte wurde freigesprochen.

In der Nacht des 6. März 2011 waren vier bewaffnete Männer in das Casino eingebrochen. Ausgestattet waren sie mit Handfeuerwaffen, Revolvern und Kalacknikovs. Das Panzerglas hatten sie mit einem Vorschlaghammer eingeschlagen, dann haben sie eine Kasse geöffnet. Die Aktion ging ohne Verletzte über die Bühne, den Gaunern brachte das schätzungsweise 85.000 Euro ein.

Die Männer waren Richtung Frankreich geflohen, ihr gestohlenes Auto wurde später in der Nähe von Metz gefunden. Zwei Jahre später gingen sie der Polizei in der Nähe von Lyon ins Netz.

(jg/L'essentiel)

Deine Meinung