Illegale Aktion – 18-Jähriger klettert für das perfekte Bild auf Pyramide

Publiziert

Illegale Aktion18-Jähriger klettert für das perfekte Bild auf Pyramide

Ein Deutscher hat in Ägypten illegalerweise die größte Pyramide der Welt erklommen. Nach 20 Minuten kletterte er wieder runter. Die Polizei wartete schon auf ihn.

Andrej Ciesielski hat das getan, wovon viele Touristen in Ägypten träumen. Er hat die größte Pyramide der Welt – die Cheops-Pyramide in Gizeh – erklommen. Das Besteigen des über 4500 Jahre alten Bauwerks ist zwar strengstens verboten, davon ließ sich der 18-jährige Münchner aber nicht abhalten.

«Ich wartete auf den richtigen Moment. Ein Straßenverkäufer sah mich zwar, aber er lachte nur. Da kletterte ich einfach weiter», schreibt er auf seinem Blog. Innerhalb von acht Minuten hatte er die 139 Meter hohe Pyramide erklommen. Die Aktion filmte er mit seiner Kamera.

Keine Konsequenzen

Oben angekommen: ein atemberaubender Ausblick. Mit seiner Kamera hielt Ciesielski den Moment fest und veröffentlichte die Bilder später auf seinem Blog. Nach 20 Minuten wagte er sich an den Abstieg. Unten wurde er bereits von der Polizei erwartet.

Die Beamten befragten ihn und wollten die Aufnahmen sehen, dann ließen sie ihn aber laufen. «Eigentlich wollten sie mich zur deutschen Botschaft bringen, aber dann durfte ich einfach gehen – ohne Konsequenzen», sagte Ciesielski zur britischen Zeitung «Telegraph». Der Deutsche hatte somit unglaubliches Glück. Das Besteigen von Pyramiden kann in Ägypten mit bis zu drei Jahren Haft bestraft werden.

(L'essentiel/dia)

Deine Meinung