200 Feuerwehrleute im Einsatz – 19 Tote bei Wohnhausbrand in New York

Publiziert

200 Feuerwehrleute im Einsatz19 Tote bei Wohnhausbrand in New York

Bei einem schweren Hausbrand im New Yorker Stadtviertel Bronx sind mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Ein Heizgerät soll den Brand ausgelöst haben.

Ein Großbrand in einem Wohnhaus in der New Yorker Bronx hat mindestens 19 Menschen das Leben gekostet. Unter den Toten seien neun Kinder, teilte ein Feuerwehrsprecher mit. Stefan Ringel, ein ranghoher Berater von Bürgermeister Eric Adams, bestätigte die Zahl der Todesopfer. Mehr als 60 Menschen wurden verletzt, 13 von ihnen seien noch in kritischem Zustand. Der New Yorker Feuerwehrchef Daniel Nigro sagte am Sonntagnachmittag vor Reportern, dass die meisten Opfer schwere Rauchvergiftungen erlitten hätten.

Das Feuer brach am Sonntag in den Twin Park Apartments aus, einem Wohnhaus mit 19 Stockwerken. Rund 200 Einsatzkräfte rückten aus, um die Flammen zu löschen, wie die Feuerwehr mitteilte. Sie hätten «in jedem Stockwerk Opfer mit Herz- und Atemstillstand vorgefunden und sie hinausgetragen», erklärte Nigro. «Das ist beispiellos in unserer Stadt. Wir rechnen mit zahlreichen Opfern.»

Einer der schlimmsten Brände

Entzündet habe sich das Feuer in einer Maisonettewohnung, die das zweite und dritte Stockwerk umfasst habe, sagte der Feuerwehrchef. Die Einsatzkräfte hätten die Tür zur Wohnung offen vorgefunden. Dies habe offenbar ermöglicht, dass sich das Feuer rasch ausgebreitet habe und der Rauch schnell nach oben gestiegen sei.

Nigro sprach von einem der schlimmsten Brände der jüngeren Geschichte New Yorks und verglich dessen Schwere mit dem Feuer im Club Happy Land im Jahr 1990 mit 87 Toten. Damals setzte ein Mann das Gebäude in Brand, nachdem er in einen Streit mit seiner Ex-Freundin geraten und aus dem Club geworfen worden war.

Ein kaputtes elektrisches Heizgerät ist offenbar für das verheerende Feuer verantwortlich. «Es begann mit einer defekten elektrischen Raumheizung. Das ist die Brandursache. Das Feuer hat sich in der Wohnung ausgebreitet, die sich über zwei Etagen erstreckt», sagte der Feuerbeauftragte der Stadt, Daniel Nigro, am Sonntag. Zudem habe eine Tür offen gestanden, sodass sich tödlicher Rauch im gesamten Gebäude ausbreiten konnte.

(L'essentiel/DPA/bre/chk)

Deine Meinung