Flussregion – 2,6 Millionen Euro zum Schutz der Our

Publiziert

Flussregion2,6 Millionen Euro zum Schutz der Our

MARNACH - Luxemburg, Belgien und Deutschland haben am Dienstag einen Flussvertrag unterschrieben, um die Naturschätze am Grenzfluss Our weiter schützen. Das Programm kostet 2,6 Millionen Euro.

Die Our soll weiter geschützt werden.

Die Our soll weiter geschützt werden.

Editpress

Am Dienstag unterzeichneten sie im luxemburgischen Marnach einen Flussvertrag. Dieser hat die Umsetzung eines Katalogs von rund 120 Maßnahmen zum Ziel, sagte die Mitarbeiterin des Projektes Flusspartnerschaft Our, Eva Rabold. Dazu gehöre etwa der Weiterbetrieb einer Zuchtstation für Flussperlmuscheln, die in dem rund 95 Kilometer langen Fluss beheimatet sind. Oder der Umbau von Wehren, um den Fluss für die Bachforelle durchgängig zu machen.

Projekt von der EU gefördert

Seit 2008 arbeiten die vier Naturparke Südeifel, Nordeifel, Our und Hohes Venn-Eifel im Projekt Flusspartnerschaft Our zusammen, um die Wasserqualität des Flusses zu wahren und zu verbessern. Finanziert wird das Interreg-Programm in Höhe von 2,6 Millionen Euro zu 50 Prozent durch EU-Gelder. Diese Partnerschaft mündete nun in den Flussvertrag.

Die Our schlängelt sich von der Quelle in der belgischen Gemeinde Büllingen bis zur Mündung in die Sauer bei Wallendorf sowohl an der deutsch-belgischen als auch an der deutsch-luxemburgischen Grenze entlang. In der Our sind neben der Flussperlmuschel die Bachmuschel und der Fischotter heimisch. Auch der Eisvogel und der Schwarzstorch leben im Our-Tal.

L'essentiel Online/dpa

Deine Meinung