Angriff durch Ku Klux Klan – 20-Jährige von Rassisten angezündet
Publiziert

Angriff durch Ku Klux Klan20-Jährige von Rassisten angezündet

Sharmeka Moffitt wurde in einem Park im US-Staat Louisiana von drei Männern mit weißen Kapuzen attackiert und angezündet. Ihr Zustand ist kritisch.

Sharmeka Moffitt wurde attackiert und angezündet. 60 Prozent ihrers Körpers sind verbrannt. Der Zustand der 20-Jährigen, die Freunden zufolge «voller Energie und Humor» war, ist kritisch.

Sharmeka Moffitt wurde attackiert und angezündet. 60 Prozent ihrers Körpers sind verbrannt. Der Zustand der 20-Jährigen, die Freunden zufolge «voller Energie und Humor» war, ist kritisch.

Sie wollte nur kurz Joggen gehen. Nun sind 60 Prozent ihres Körpers verbrannt. Sharmeka Moffitt ist am Sonntagmorgen nach ihrem Notruf von Polizisten in Winnsboro, Louisiana, aufgefunden worden. Vor allem die Arme der Frau sind laut Angaben der lokalen Polizei schwer verbrannt.

Die 20-Jährige erklärte, dass die Angreifer die Initialen des Ku-Klux-Klan (KKK) und das rassistische Sprüche auf ihr Auto gesprüht hätten. Die drei Männer hätten weiße Pullover mit Kapuzen getragen.

Moffitt wurde ins Spital eingeliefert. Ihr Zustand war kritisch. Den Angaben zufolge ereignete sich der Vorfall in einem Park in der Ortschaft Winnsboro. Hier hatte die junge Frau am Sonntagmorgen um 8 Uhr joggen gehen wollen.

Obama-T-Shirt war nicht Auslöser

Festgenommen wurde zunächst niemand. Das FBI, das von einem möglichen Hassverbrechen ausgeht, hat Ermittlungen aufgenommen.

Die Attacke löste vor allem in den sozialen Medien einen Sturm der Entrüstung aus. Vor allem, weil es zunächst hieß, Moffitt habe bei ihrer Joggingrunde im Park ein T-Shirt des amerikanischen Präsidenten Barack Obama getragen. Dies sei der Auslöser für die Attacke gewesen. Das Sheriff-Büro von Winnsboro teilte jetzt jedoch mit, dass Moffitt kein solches T-Shirt getragen habe.

Alltäglicher Rassismus in Louisiana

(L'essentiel Online/sda)

Deine Meinung