Bretzelsonndeg in Luxemburg – 300.000 Brezeln sind bereit für die Liebe

Publiziert

Bretzelsonndeg in Luxemburg300.000 Brezeln sind bereit für die Liebe

LUXEMBURG - Tausende Brezeln finden am Wochenende eine neue Besitzerin. Denn damit bekunden die Männer des Großherzogtums traditionell ihre Zuneigung zu einer Dame.

Gleich zwei Brezeln? Hier haben wir wohl eine kleine Herzensbrecherin.

Gleich zwei Brezeln? Hier haben wir wohl eine kleine Herzensbrecherin.

Editpress/Upload

Es ist eine Herzensangelegenheit, die durch den Magen geht. An diesem Sonntag steht in Luxemburg eine romantische Tradition an. Will ein Junge einem Mädchen seine Zuneigung zeigen, schenkt er der Dame eine Brezel. Erhält er an Ostern ein Ei zurück, steht dem Glück nichts mehr im Wege. Der «Bretzelsonndeg» wird immer am vierten Sonntag der Fastenzeit gefeiert. Auch bei Verheirateten werden mittlerweile Köstlichkeiten ausgetauscht.

«Ursprünglich stammt dieses Tradition von der Mosel, wo es zu Beginn einem Heiratsantrag entsprach», erklärt Henri Schumacher, Präsident der Bäckervereinigung. «Die von uns zubereiteten Brezeln gibt es nirgendwo sonst», fügt er hinzu. Denn sie hat nichts mit der bekannten Laugenbrezel zu tun. Die Luxemburger Variante besteht aus Blätterteig und ist mit Haselnuss oder Mandelpaste gefüllt. «Dieses Jahr haben wir eine neue Kreation mit Sahne und Kakao.»

Der Brauch wird im Großherzogtum nach wie vor gelebt. Und daher wird dieses Wochenende für die Bäcker auch ein sehr arbeitsreiches. «Wir schätzen, dass etwa 300.000 Brezeln produziert werden. Schließlich sollte jeder am Sonntag eine auf dem Teller liegen haben», sagt Schumacher lächelnd.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Deine Meinung