300.000 Euro, um Bürger mit Orden zu ehren
Publiziert

300.000 Euro, um Bürger mit Orden zu ehren

LUXEMBURG – Das Großherzogtum lässt sich die Ehrung von verdienten Bürgern einiges kosten. 300.000 Euro gibt der Staat dieses Jahr für Orden aus.

Die Regierung vergibt den Verdienstorden (rot) und den Eichenkranz-Orden (grün).

Die Regierung vergibt den Verdienstorden (rot) und den Eichenkranz-Orden (grün).

F. Aussems

Es ist ein Ritual, das jedes Jahr in den Ministerien abgehalten wird. Kurz vor dem der Nationalfeiertag werden Bürger für besondere Verdienste ausgezeichnet. In diesem Jahr sollen 3200 Menschen einen Orden erhalten.
 
Hergestellt wurden die Orden von der Firma Artec in Heiderscheid. Der Staat hat 300.000 Euro für die Herstellung aufgewendet. Die Bürger erhalten die Orden kostenlos. «Weniger bekannt ist, dass die Orden nach dem Tod der Ausgezeichneten zurückgegeben werden sollen», sagt Jean-Claude Muller aus dem Staatsministerium. Theoretisch sollen die Orden auch nicht verkauft werden, was aber doch vorkommt.

Staatsministerium prüft Vorschläge

Die Regierung vergibt zwei Orden: die Eichenkrone in gelb oder grün sowie den Verdienstorden in dunkelrot. Jeder Orden verfügt über fünf Stufen: Ritter, Offizier, Kommandeur, Großoffizier und Großkreuz. Jedes Ministerium wählt ihre glücklichen Empfänger und sendet die Vorschläge an das Staatsministerium, das die Vorschläge prüft.

«Ab 2016 werden wir die Kriterien ändern, damit es weniger automatisch verläuft und mehr auf die Verdienst ankommt», sagt Jean-Claude Muller.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Deine Meinung