Finanzieller Anreiz – 320 000 Euro im Fall eines EM-Siegs

Publiziert

Finanzieller Anreiz320 000 Euro im Fall eines EM-Siegs

Ein Sieg bei der EM bringt nicht nur Prestige, sondern füllt auch das Konto. Die französische Nationalelf hat 320 000 Euro Gewinnprämie pro Mann ausgehandelt.

Die französische Elf.

Die französische Elf.

AFP

Die Spieler der französischen Nationalmannschaft können bei der Fußball-EM in Polen und der Ukraine 320 000 Euro für den Titel verdienen. Auf diese Prämie einigten sich sechs Profis um Kapitän Hugo Lloris und Verbandspräsident Noël Le Graët im Trainingslager in Touquet. Das teilte die französische Fußball-Föderation FFF am Donnerstag mit.

«Wir müssen ein gutes Bild in der Ukraine abgeben, aber vor allem müssen wir weiterkommen», hatte Le Graët zuvor in der Fachzeitung «L'Équipe» gefordert und das Viertelfinale als Minimalziel ausgegeben.

Höhere Prämie als die Deutschen

Sollte die Équipe Tricolore wie bei der Euro 2008 in Österreich und der Schweiz sowie der WM vor zwei Jahren in Südafrika bereits in der Gruppenphase ausscheiden, würde das Team leer ausgehen. 100 000 Euro gäbe es pro Spieler bei einem Viertelfinalaus, 150 000 Euro für das Erreichen des Halbfinals und 220 000 Euro beim Finaleinzug. 2008 hätte die Titelprämie noch 375 000 Euro betragen. Die deutschen Nationalspieler würden diesen Sommer im Falle des Eurotriumphes 300 000 Euro pro Mann erhalten.

Bei der WM vor zwei Jahren hatte Frankreich neben dem blamablen sportlichen Abschneiden mit einem Trainingsboykott für Aufsehen gesorgt. Es gehe bei der EM nun nicht darum, «sympathisch zu sein, allen die Hände zu schütteln», sagte Le Graët, «wir müssen gewinnen.» Nach dem Vorbereitungsspiel am Donnerstagabend gegen Serbien testet das Team von Nationaltrainer Laurent Blanc am 5. Juni noch gegen Estland. In der EM-Vorrundengruppe D kommt es zu Duellen mit England, Co-Gastgeber Ukraine und Schweden.

(L'essentiel Online/dpa)

Deine Meinung