In Luxemburg – 35 Menschen sterben 2018 auf der Straße
Publiziert

In Luxemburg35 Menschen sterben 2018 auf der Straße

LUXEMBURG – Im Jahr 2018 sind 35 Menschen auf Luxemburgs Straßen gestorben. Laut «L'essentiel»-Zählung sind dies mehr Todesopfer als noch im Jahr 2017.

Der letzte, dramatische Unfall des Jahres ereignete sich am Donnerstagabend, 27. Dezember, auf der N12 zwischen Ulflingen und Drinklingen. Bei diesem starb eine 20-Jährige.

Der letzte, dramatische Unfall des Jahres ereignete sich am Donnerstagabend, 27. Dezember, auf der N12 zwischen Ulflingen und Drinklingen. Bei diesem starb eine 20-Jährige.

Police Grand-Ducale

Der Unfall auf der N12 zwischen Ulflingen und Drinklingen, bei dem am Donnerstag, 27. Dezember, eine 20-Jährige starb, erhöht die Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2018 auf 35. 2017 starben 24 Menschen im Straßenverkehr, 2016 waren es 30, so die Zählung von L'essentiel.

Bei dem jüngsten Fall waren insgesamt vier Menschen in den Unfall verwickelt. Die 20-jährige Fahrerin des Wagens starb noch am Unfallort. Ihr Beifahrer sowie zwei Mitfahrer, die auf dem Rücksitz saßen, sind schwer verletzt.

Der wahrscheinlich tragischste Unfall des Jahes 2018 ereignete sich am 30. September auf der A3: Hierbei starben vier Jugendliche im Alter von 17 und 18 Jahren. Ein Unfall am 20. Januar 2018 auf der A7 bei Lorentzweiler forderte drei Menschenleben. Auch bei den Motorradfahrern lag die Zahl der Verkehrstoten mit acht hoch.

(mv/jw/L'essentiel)

Deine Meinung