Coronavirus in Luxemburg – 3G am Arbeitsplatz – Hier kann man sich testen lassen

Publiziert

Coronavirus in Luxemburg3G am Arbeitsplatz – Hier kann man sich testen lassen

LUXEMBURG – Ab Samstag ist der CovidCheck in den Unternehmen Pflicht. Dazu wurden vielerorts die Testkapazitäten hochgefahren.

Ab Samstag gilt im Großherzogtum die 3G-Regel (geimpft, genesen oder gesestet) auch am Arbeitsplatz.

Ab Samstag gilt im Großherzogtum die 3G-Regel (geimpft, genesen oder gesestet) auch am Arbeitsplatz.

Editpress/Julien Garroy

Der obligatorische CovidCheck am Arbeitsplatz und die Verkürzung der Gültigkeitsdauer der Tests (24 Stunden für einen zertifizierten Antigen-Test, 48 Stunden für einen PCR-Test) gelten ab dem 15. Januar. Die Labore, die die Tests auswerten, bekommen also deutlich mehr Arbeit. Ungeimpfte, Personen mit einem unvollständigen Impfschema sowie Menschen, die nicht als genesen gelten müssen sich testen, um am Arbeitsplatz erscheinen zu können. Damit der Andrang nicht zu groß wird, wurden die Testkapazitäten vielerorts erweitert.

Armee testet Erstgeimpfte

Um die Labore zu entlasten, werden am Freitag fünf von der Armee betriebene Zentren in Luxemburg (Luxexpo, P+R Howald Süd), Esch (Raemerich), Diekirch (Fridhaff) und Junglinster eröffnet. Dort können Personen, die eine erste Impfdosis erhalten haben, an sieben Tagen in der Woche kostenlos getestet werden. Montag bis Donnerstag (6 bis 20 Uhr), Freitag (6 bis 13 Uhr und 16 bis 20Uhr), Samstag (6 bis 10 Uhr und 16 bis 20 Uhr) sowie Sonntag (6 bis 10 Uhr und 13 bis 20 Uhr).

Labore testen häufiger

Auch die Labore werden ihr Angebot erweitern: Bionext Lab bietet je nach Zentrum die Möglichkeit, sich morgens ab 6.30 Uhr mit oder ohne Termin testen zu lassen. Das Labor wird auch sonntags (11 bis 19 Uhr) sein Testcenter in Leudelingen ohne Terminvereinbarung für Coronatests öffnen. «Ziel ist es, die Testmöglichkeiten stärker zu verteilen», erklärte das Labor. Außerdem werden mindestens drei Zentren, die bisher nur vormittags offen waren, auch am Nachmittag geöffnet sein.

Die Laboratoires réunis haben fast 50 Personen eingestellt, um ihre Testkapazität auf über 3000 Tests pro Tag hochfahren zu können. Nächste Woche wird ein neues Drive-in in Niederkerschen zu den Drive-ins in Junglinster und Luxemburg (Bouillon) sowie den Zentren in Wiltz und Marnach hinzukommen. «Es ist wichtig, die Tests im ganzen Land anzubieten» erklären die Laboratoires réunis, die nach Terminvereinbarung testen.

Auch bei Ketterthill (Belair, Belval, Cappelen, Dudelingen, Redingen, Sandweiler, Wiltz) finden die Tests nach vorheriger Terminvereinbarung statt. Das Nationale Gesundheitslabor LNS in Düdelingen testet nach Terminvereinbarung. Öffnungszeiten: werktags 8 bis 16.45 Uhr.

Testzentrum der Stadt, Apotheken, Flughafen

Das Zentrum für Antigentests auf der Place du Théâtre in Luxemburg-Stadt ist montags bis samstags (10 bis 18 Uhr) sowie sonn- und feiertags (10 bis 14 Uhr) geöffnet. Darüberhinaus besteht auch Möglichkeit in rund 60 Apotheken im ganzen Land einen Antigentest durchzuführen. Das Testcenter am Flughafen bietet drei verschiedene Arten von Tests an – nicht nur für Reisende: Antigen-, PCR- und Express-PCR-Tests. Es ist von Montag bis Sonntag von 7 bis 15.30 Uhr geöffnet. Bisher sind die PCR-Tests (36h) am Samstag und die PCR-Tests (12h) am Sonntag geschlossen, aber ab Freitag werden Änderungen erwartet.

Preise

Der Preis für einen zertifizierten Antigen-Test (24 Stunden gültig) variiert zwischen 15 Euro und 35 Euro. Ein PCR-Test (48 Stunden gültig) kostet in der Regel 59,95 Euro. Express-Versionen können deutlich teurer sein.

(Nicolas Martin/ L'essentiel)

Deine Meinung