Rekord-Mosaik – 40'000 Postkarten sollen Tiger retten
Publiziert

Rekord-Mosaik40'000 Postkarten sollen Tiger retten

Dutzende Schüler haben in Indien mit tausenden farbigen Ansichtskarten ein Tiger-Mosaikbild gebastelt. Damit starten sie einen Weltrekordversuch und setzen ein Warnzeichen.

In Südindien haben am Montag 60 Jugendliche mithilfe 40'000 farblich aufeinander abgestimmter Ansichtskarten ein Mosaik mit dem Antlitz eines Tigers kreiert. «Wir haben versucht, einen Guinness-Rekord aufzustellen», sagt eine Lehrerin der Schule in der Stadt Coimbatore im Videobeitrag oben. Der frühere Rekord wurde von einer Gruppe Studenten in Macau aufgestellt - mit halb so vielen Ansichtskarten.

Die Raubkatze war kein zufälliges Motiv: Nebst dem Weltrekordversuch machen die Schüler auf das Schicksal der bedrohten Tierart aufmerksam. «Es gibt nicht mehr viele Tiger in Indien. Im Bundesstaat Madhya Pradesh gibt es sogar gar keine mehr», sagt ein Schüler.

Obwohl es landesweit 43 Tiger-Reservate gibt, sind die Raubkatzen vom Aussterben bedroht. Fast jeden Tag würden welche getötet. Die Regierung Indiens versucht seit Jahrzehnten erfolglos, die Tiger vor Wilderei zu schützen, und ihren natürlichen Lebensraum zu erhalten. In Indien leben schätzungsweise knapp 1'400 Tiger.

(L'essentiel Online/dga)

Deine Meinung