Nach Sufffahrt – 42 Monate Fahrverbot für Nationalkicker Thill

Publiziert

Nach Sufffahrt42 Monate Fahrverbot für Nationalkicker Thill

LUXEMBURG – Wegen einer Sufffahrt ist der Luxemburger Fußball-Nationalspieler Sebastien Thill zu einem dreieinhalbjährigen Fahrverbot verdonnert worden.

Während seiner Alkofahrt hatte Thill 2,3 Promille.

Während seiner Alkofahrt hatte Thill 2,3 Promille.

Editpress

Fußball-Nationalspieler Sebastien Thill von Progrès Niederkorn hat vergangenen Juli in Niederkorn alkoholisiert vier geparkte Autos gerammt und danach Fahrerflucht begangen. Während der nächtlichen Irrfahrt hatte Thill 2,47 Gramm Alkohol im Blut, was in etwa 2,3 Promille entspricht.

Am heutigen Mittwoch wurde er zu einer Geldstrafe in Höhe von 800 Euro verurteilt. Überdies werden ihm wegen Trunkenheit am Steuer sowie der Fahrerflucht zwei Fahrverbote auferlegt. Insgesamt umfassen diese 42 Monate. Den Führerschein los ist der 23-Jährige allerdings nur ein halbes Jahr lang. Die restliche Strafe ist zur Bewährung ausgesetzt, berichtet rtl.lu.

«Ordentlich gefeiert»

Der Kapitän von Progrès hatte auf der Anklagebank Reue gezeigt und entschuldigte sich «bei allen, denen ich etwas angetan habe. Ich habe aus meinen Fehlern gelernt». Er erzählte, dass nach einem Sieg im Testmatch gegen Lokalrivale FC Differdingen Ende Juli ordentlich gefeiert worden sei.

Gegen Mitternacht stieg er ins Auto, um nach Hause zu fahren. Doch weit kam der Bruder von Vincent und Olivier Thill nicht: Zunächst blieb er mit seinem Wagen am Seitenspiegel eines geparkten Autos hängen, danach krachte er noch in drei weitere Autos. Thill blieb jedoch nur kurz stehen und setzte die gefährliche Irrfahrt danach fort. Sein Anwalt erklärte, sein Mandant habe keine Schäden am Fahrzeug feststellen können und sei daher weitergefahren.

(jt/pw/L'essentiel)

Deine Meinung