In Luxemburg – 42 Prozent der Lebensmittel landen im Müll

Publiziert

In Luxemburg42 Prozent der Lebensmittel landen im Müll

LUXEMBURG – Es ist unglaublich, wie viel Essen weggeworfen wird. Und die größten Verschwender sind bei Weitem nicht die Händler.

Etliche noch genießbare Lebensmittel landen in Luxemburg im Müll.

Etliche noch genießbare Lebensmittel landen in Luxemburg im Müll.

DPA

Landwirtschafts- und Verbraucherschutzminister Fernand Etgen (DP) hat am Mittwoch anlässliches des ersten nationalen Tags gegen Lebensmittelverschwendung aufgezeigt, welche Anstrengungen in Luxemburg unternommen werden. Ende 2016 hatte das Ministerium mit 60 Gemeinden des Landes den «Nationalen Solidarpakt gegen Abfall» unterzeichnet.

Rund 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel werden jährlich weltweit verschwendet. Das entspricht fast einem Drittel der Nahrungsmittel, die jährlich auf der Erde produziert werden. In Luxemburg landen gar 42 Prozent der erzeugten Lebensmittel im Müll. Jeder Einwohner wirft demnach etwa 123 Kilogramm Lebensmittel pro Jahr weg, 56 Kilo davon wären noch essbar.

Die größten Abfallerzeuger im Land sind die Privathaushalte (51,4 Prozent), gefolgt vom Hotel- und Gastgewerbe (34,2 Prozent) und dem Handel (14,4 Prozent). Laut Statec wirft der Luxemburger 338 Gramm essbare Lebensmittel pro Tag weg, was einem Verlust von 105 Euro pro Jahr entspricht.

(Pierre François/L'essentiel)

Deine Meinung