Erziehungsmethode – 5-Jährige muss ihrer Mutter Miete zahlen

Publiziert

Erziehungsmethode5-Jährige muss ihrer Mutter Miete zahlen

Von ihren sieben US-Dollar Taschengeld muss Brooke ihrer Mutter fünf Dollar direkt wieder abgeben. Für Kost und Logis.

Essence Evans will, dass ihre Tochter weiß, was das Leben kostet. Deshalb muss Brooke bereits mit fünf Jahren gut mit ihrem Geld umgehen können.

Jede Woche erhält Brooke sieben Dollar Taschengeld. Davon muss sie ihrer Mutter fünf Dollar direkt wieder zurückzahlen – für Miete, Wasser, Strom, TV und Essen. Über die restlichen zwei Dollar darf das Mädchen frei verfügen. «Ich habe ihr erklärt, dass die Menschen in der realen Welt einen Großteil ihres Lohns für Rechnungen nutzen müssen und nur wenig für sie selbst übrig bleibt», erklärt die Mutter die Maßnahme.

Was ihre Tochter jedoch nicht weiß und die Aktion bemerkenswerter macht: Das Geld wird für sie angelegt. «Die fünf Dollar gehen jeweils auf ein Sparkonto», schreibt Evans auf Facebook, «wenn sie mit 18 ausziehen will, hat sie bereits 3380 Dollar Startkapital».

«Zu viel Stress für ein Kind»

Seit die alleinerziehende Mutter aus den USA ihre Worte am Sonntag auf Facebook veröffentlicht hat, wurde der Post über 300.000 mal geteilt. 223.000 Personen gaben ein Like.

Mit ihrer Taschengeld-Strategie bereite sie ihr Kind auf das echte Leben vor, so Evans. Während ihr viele andere Mütter zustimmen, üben einige auch Kritik.« Viel zu viel Stress für ein Kind», schreibt eine. Ein Vater fragt sich: «Was kommt als nächstes? Muss sie zahlen, wenn sie ins Auto steigt, damit sie die Taxipreise kennenlernt?»

(L'essentiel/bla)

Deine Meinung