USA: 5 Kinder an der Leine – Vater kassiert Shitstorm

Publiziert

USA5 Kinder an der Leine – Vater kassiert Shitstorm

Um seine fünf Kinder im Auge zu behalten, greift ein Vater aus Kentucky zu einer Leine. Sein Video löst in den sozialen Medien heftige Reaktionen aus.

Dieses Bild sorgt für Aufsehen.

Dieses Bild sorgt für Aufsehen.

Screenshot TikTok/@drixxleman

Ein Vater von fünf Kindern hat im Internet eine hitzige Debatte ausgelöst. Grund ist ein Video, das er in den sozialen Medien geteilt hat, das ihn beim Spazieren mit den Fünflingen zeigt. Der Clip löste schnell heftige Reaktionen bei den Zuschauern aus, die sich darüber aufregten, dass die Kleinen alle eine Leine tragen.

Das Video ging schnell viral. Viel Kritik schlug dem 31-Jährigen entgegen. «Das sind keine Hunde. Wie wäre es, ihnen beizubringen, was sie tun sollen? Werden Sie ihnen als Nächstes beibringen, wie man einen Schlitten zieht?», lautete ein Kommentar. «Habt nicht so viele Kinder», witzelte ein Kommentator. Im Gespräch mit der «Today Show» erklärte Vater Jordan, dass seine Kinder – Zoey, Dakota, Hollyn, Asher und Gavin – aufgrund ihrer «Neugier gerne weglaufen und auf Entdeckungsreise gehen». Um sicherzustellen, dass die Kids nicht weglaufen oder sich verlaufen, greifen die Eltern aus Kentucky (USA) zur Leine. «Außerdem können wir so das Haus verlassen und als Familie etwas unternehmen, ohne gestresst zu sein», so der Vater.

Andere wiederum hatten Verständnis für die Situation des Fünffachvaters: «Vorsicht ist besser als Nachsicht. Wenn ich so viele hätte, würde ich das Gleiche tun. Mit fünf Kindern braucht man das». «In Anbetracht der Tatsache, dass mein Zweijähriger versucht hat, auf die Straße zu rennen, benutzen wir jetzt auch Leinen», so ein weiterer Kommentar. «Ihre Sicherheit hat oberste Priorität. Sie haben also alles richtig gemacht, Sir. Es schadet ihnen in keiner Weise. Daran ist nichts auszusetzen, ich finde es genial», kommentierte ein anderer Elternteil. «Ich will nicht lügen, aber manche Kinder brauchen wirklich eine Leine. Es ist nicht schlimm, wenn man sein Kind nicht jedes Mal verlieren will, wenn man wegschaut», stimmte ein anderer zu.

Früher hätten die Eltern einen Kinderwagen mit fünf Sitzen mit sich herumgeschoben. Der wäre aber sperrig und unpraktisch gewesen. «Die Kinder wollen laufen, wenn wir irgendwo hingehen, wo viel los ist. Eine Leine gibt ihnen die Möglichkeit, das zu tun – aber wir haben immer noch die Kontrolle. Sie lieben es.»

Kinderarzt rät ab

In den USA gibt es keine speziellen Gesetze, die das Anleinen von Kindern verbieten, aber ein Kinderarzt riet von dieser Praxis ab und sagte der Zeitschrift «Good Housekeeping»: «Ich bin nicht glücklich darüber, dass Kinder wie Haustiere angeleint werden». Er führte Sicherheitsbedenken an und erklärte weiter: «Als Vater von Dreien weiß ich sehr gut, wie schnell, impulsiv und unberechenbar Kinder sein können. Aber was Verletzungen angeht, würde ich mir Sorgen machen, dass sie sich verheddern oder ersticken könnten.»

Eine andere Ärztin bezeichnete die Leine im Gespräch mit «Today» jedoch als «kreative Problemlösung». «Es geht nicht darum, Kinder wie Tiere zu behandeln», betonte sie. «Das ist eine kreative Problemlösung. Die Alternative wäre, einfach zu Hause zu bleiben. 99,99 Prozent der Mütter und Väter wollen das Beste für ihre Kinder, und sie tun es, um ein Problem zu lösen.»

Leine kann eigene Erfahrungen nicht ersetzen

Paige Safyer, Assistenzprofessorin an der School of Social Work der Arizona State University, erklärte gegenüber Famly.com, dass es wichtig ist, sein Kind die Welt entdecken zu lassen, damit es etwas über Sicherheit lernen kann. «Kinder müssen wissen, dass sie, wenn sie auf Entdeckungsreise gehen, eine sichere Basis haben, zu der sie zurückkehren können, und das ist oft ihre erste Bezugsperson oder ihr Lehrer», sagte sie. «Man muss ihnen zeigen, was sicher ist und was nicht, und diese Erklärungen mit einem Erwachsenen besprechen.» Eine Leine könne diese Gespräche nicht ersetzen. Erwachsene müssten sich die Zeit nehmen, dem Kind zu erklären, wie die Dinge funktionieren. «Genauso wie man einem Kind erklären würde, warum man es an der Hand hält, wenn man eine Straße überquert, denke ich, dass die gleichen Informationen gegeben werden sollten, wenn das Kind an die Leine genommen wird.»

Kinder an der Leine – Was sagst du dazu?

(L'essentiel/red)

Deine Meinung

3 Kommentare