Russland: 8 Menschen sterben bei Hostel-Brand in Moskau – Fenster waren vergittert

Publiziert

Russland8 Menschen sterben bei Hostel-Brand in Moskau – Fenster waren vergittert

Im Süden Moskaus ist in der Nacht auf Freitag in einem Hostel ein Feuer ausgebrochen. Vergitterte Fenster hinderten die Menschen an der Flucht. Acht Personen sind tot.

von
Jonas Bucher

Auf Aufnahmen eines Anwohners ist zu sehen, wie Rauch aus dem Gebäude quillt.

20min/DSC

Beim Brand in einem Hostel im Süden der russischen Hauptstadt Moskau sind in der Nacht auf Freitag acht Menschen ums Leben gekommen und acht weitere verletzt worden, wie die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti berichtet. Auf den Aufnahmen der Bewohner eines Nachbarhauses sind Schreie zu hören. Aus den Fenstern quillt dichter, schwarzer Rauch. Augenzeugen versuchen, den im Raum festsitzenden Menschen zu helfen.

Der Brand kostete acht Menschen das Leben.

Der Brand kostete acht Menschen das Leben.

Hauptuntersuchungsabteilung des Untersuchungsausschusses der Stadt Moskau

Vergitterte Fenster verunmöglichen Flucht

Nach Angaben des Ministeriums für Notsituationen seien Menschen durch Gitter an den Fenstern an der Flucht gehindert worden, ebenso habe der Feueralarm nicht funktioniert. Die Zentrale des Untersuchungsausschusses der Hauptstadt eröffnete ein Strafverfahren. Der Vorwurf laute demnach «Erbringung von Dienstleistungen, die den Sicherheitsanforderungen nicht entsprechen und zum Tod von zwei oder mehr Personen durch Fahrlässigkeit führen».

Der Besitzer des Hostels sei vernommen worden. Wie die Moskauer Staatsanwaltschaft festgestellt habe, sei er bereits zuvor wegen eines Verstoßes gegen die Brandschutzvorschriften verwarnt worden.

Deine Meinung

0 Kommentare