Coronavirus in Luxemburg – 93 Lehrer unterrichten trotz Quarantäne

Publiziert

Coronavirus in Luxemburg93 Lehrer unterrichten trotz Quarantäne

LUXEMBURG – Wie das Gesundheitsministerium bestätigt, konnten 93 Lehrkräfte trotz Quarantäne weiterarbeiten. Ihnen wurde eine Ausnahme der geltenden Regeln gewährt.

Zwischen dem 15. und dem 21. September wurden 93 Ausnahmen bei der Quarantäneregelung gemacht. In allen Fällen waren Lehrer betroffen.

Zwischen dem 15. und dem 21. September wurden 93 Ausnahmen bei der Quarantäneregelung gemacht. In allen Fällen waren Lehrer betroffen.

Obwohl eine Lehrkraft unter Quarantäne gestellt wurde, durfte sie weiterhin die Schule besuchen, um zu unterrichten. Dieser Fall, in dem eine Ausnahmeregel herangezogen wurde, hat am vergangenen Wochenende für Kontroversen in den Sozialen Medien geführt. Nun äußerte sich auch Gesundheitsministerin Paulette Lenert zu der Sachlage. In einer parlamentarischen Stellungnahme erklärte die LSAP-Politikerin, dass zwischen dem 15. und dem 21. September 93 Lehrer und Lehrerinnen mit der Erlaubnis zur Arbeit zu gehen unter Quarantäne gestellt wurden.

«In anderen Berufen wurde diese Ausnahme bisher noch nicht genehmigt», teilte Lenert mit. Im Falle eines Personalmangels könne diese Regelung aber auch in Krankenhäusern oder Pflegeheimen Anwendung finden. «Das wäre unter sehr strengen Sicherheitsauflagen möglich», so die Ministerin weiter.

Lenert präzisierte, dass jeder Bürger, der unter Quarantäne gestellt wurde, eine solche Genehmigung bei der Gesundheitsdirektion beantragen kann. Jede Anfrage werde individuell geprüft und nach Dringlichkeit und Risikolage bewertet.

(L'essentiel)

Deine Meinung