Muller-Trainer Lisiecki – «Abheben ist nicht die Art von Gilles»

Publiziert

Muller-Trainer Lisiecki«Abheben ist nicht die Art von Gilles»

Alexandre Lisiecki, der Trainer von Tennis-Profi Gilles Muller, spricht nach dessen zweitem ATP-Erfolg über die Gründe für die Leistungsexplosion.

Gilles Muller (Zweiter von links) mit seinen Trainern Alexandre Lisiecki (Zweiter von rechts) und Benjamin Balleret (rechts).

Gilles Muller (Zweiter von links) mit seinen Trainern Alexandre Lisiecki (Zweiter von rechts) und Benjamin Balleret (rechts).

L'essentiel: Gilles Muller ist seit Montag die Nummer 26 der Welt. Es ist die beste Platzierung seiner Laufbahn. Wie beurteilen sie seine Fortschritte?
Alexandre Lisiecki: Gilles hat sich in den Top 30 etabliert. Um in die Top 20 zu kommen, muss er bei einem Grand-Slam in die zweite Woche kommen oder bei einem Master-1000-Turnier ins Viertelfinale einziehen. Er hat das Zeug dazu.

Er ist jetzt 34 Jahre alt. War dieses Entwicklung vorhersehbar?
Ja, denn er hat hart gearbeitet. Er ist physisch, taktisch und technisch auf seinem besten Niveau. Aber er hat auch seine Emotionen auf dem Platz im Griff und trifft viele richtige Entscheidungen.

Es ist ja auch ein Erfolg des ganzen Teams...
Vor allem ein Erfolg der Methode von LETZServ. Sein Team um Frank Eicher und Michael Bellacca (Physis-Training), Marie Lanners (Sportpsychologie), Serge Thomé und Bernard Nivet (Physiotherapie), Jacques Radoux (Berater) sowie Benjamin Balleret und mich (Trainer) sind immer für ihn da. Und natürlich helfen ihm auch seine Frau und die beiden Kinder.

«Mulles» hat nun über 4,7 Millionen Euro an Preisgeldern in seiner Karriere gewonnen. Auch ein Zeichen des Erfolges...
Er ist Profi und hat eine Menge Geld in seine Karriere investiert. Er hat alles selbst aufgebaut. Nun erntet er die Früchte seiner harten Arbeit.

Was können wir in dieser Saison noch erwarten?
Er wird wachsam bleiben. Nun geht es in Queens gegen Nikoloz Basilashvili. Ein gefährlicher Gegner. Abheben ist aber nicht die Art von Gilles.

(Nicolas Martin/l'essentiel)

Deine Meinung