Abstimmung in Irland – Abtreibungs-Gegner gestehen Niederlage ein

Publiziert

Abstimmung in IrlandAbtreibungs-Gegner gestehen Niederlage ein

Mit großer Mehrheit wollen die Iren das Abtreibungsverbot aufheben. Das Nein-Lager hat sich nun zur Nachwahlbefragung geäußert.

Die Iren haben mit deutlicher Mehrheit für die Lockerung der strikten Abtreibungsregelungen gestimmt. Nachwahlbefragungen bei dem Referendum am Freitag ergaben eine Zweidrittel-Mehrheit für die von der Regierung unterstützte Liberalisierung.

Das «Nein»-Lager gestand am Samstag seine Niederlage ein. «Es gibt keine Aussicht darauf, dass das Gesetz nicht verabschiedet wird», sagte der Sprecher der Anti-Abtreibungskampagne, John McGuirk, dem staatlichen Radio RTE.

«Geschichte schreiben»

Ministerpräsident Leo Varadkar, der sich vehement für die Gesetzesänderung einsetzt, hatte schon Freitagabend getwittert: «Es sieht so aus, als ob wir morgen Geschichte schreiben werden.» Die Auszählung der Stimmen begann um 10.00 Uhr MESZ. Mit einem Ergebnis des Referendums wird im Laufe des Tages gerechnet.

Irland hat eines der restriktivsten Abtreibungsgesetze in der Europäischen Union (EU). Kein anderes gesellschaftspolitisches Thema hat die Bevölkerung in dem ehemals streng katholischen Land so gespalten wie Abtreibung.

Erst 2013 wurde das strikte Verbot für den Fall aufgehoben, dass das Leben der Mutter in Gefahr ist. Mit dem neuen Gesetz soll Abtreibung ohne Beschränkung in den ersten zwölf Wochen der Schwangerschaft erlaubt werden.

(L'essentiel/hvw/sda)

Deine Meinung