Oscars 2017 – Academy ruft den falschen Film zum Sieger aus
Publiziert

Oscars 2017Academy ruft den falschen Film zum Sieger aus

In der Nacht auf heute wurden in Los Angeles zum 89. Mal die Oscars verliehen. Casey Affleck und Emma Stone holen die Preise als beste Hauptdarsteller.

Alle Kuverts sind geöffnet, die Goldmännchen verteilt, Gewinner und Verlierer machen sich gerade auf den Weg zu den Afterpartys. Hier sehen sie in der Übersicht, wer in den Hautptkategorien bei den Oscars 2017 triumphiert hat.

Bester Film

Verwirrung um den Hauptpreis! Nachdem zuerst der falsche Sieger verkündet wurde, ist klar: «La La Land» geht nach 14 Nominationen auch in der wichtigsten Kategorie leer aus – «Moonlight» gewinnt.

«La La Land»-Regisseur Damien Chazelle muss seine angefangene Dankesrede abbrechen. Was für eine Panne!

Natürlich machen sich Social-Media-User bereits lustig über dieses Missgeschick.

Beste Regie

Hier darf David Chazelle tatsächlich jubeln. Er wird mit dem Oscar für die beste Regie-Arbeit ausgezeichnet. Der 32-Jährige ist der bislang jüngste Regisseur, der diese Auszeichnung erhielt.

Beste Drehbücher

«Manchester by the Sea» hat das beste Originaldrehbuch. Geschrieben wurde das Drama von Kenneth Lonergan, der zugleich auch die Regie führte. Die Trophäe für das beste adaptierte Drehbuch ging an den Überraschungssieger des Abends, «Moonlight».

Beste Nebendarsteller

Die Afroamerikanerin Viola Davis gewinnt für ihre Rolle im Familiendrama «Fences», in dem sie an der Seite von Denzel Washington spielt. Die 51-Jährige ist nach Mahershala Ali (43), der mit dem Preis für den besten männlichen Nebendarsteller geehrt wurde, bereits der zweite afroamerikanische Star, der an diesem Abend einen Oscar holte.

Damit setzte die US-Filmakademie, deren Mitglieder die Preisträger bestimmen, ein Zeichen. Sie hatte viel Kritik dafür geerntet, dass im vergangenen Jahr afroamerikanische Künstler komplett leer ausgegangen waren.

Beste Hauptdarsteller

Emma Stone erfüllt die Erwartungen: Die 28-Jährige wird für ihre Rolle in der Musical-Romanze «La La Land» ausgezeichnet.

Casey Affleck gewinnt bei den männlichen Hauptdarstellern. Der 41-Jährige bekam die Trophäe für seine Rolle im Drama «Manchester by the Sea.» Es ist der erste Oscar für Affleck.

Er ist der jüngere Bruder von Ben Affleck. Seine nun preisgekrönte Rolle hatte er erst übernommen, nachdem Matt Damon hatte ausscheiden musste. In seiner Dankesrede würdigte Affleck Denzel Washington. Dieser habe ihm die Schauspielerei beigebracht, dabei habe er ihn vor der Gala vom Sonntag nie getroffen, sagte er.

(L'essentiel/fim)

Deine Meinung