Metallgelüste – Ärzte entfernen Inder vierzig Messer aus Bauch

Publiziert

MetallgelüsteÄrzte entfernen Inder vierzig Messer aus Bauch

Zwei Monate lang schluckte der Inder Surjeet Singh Messer, weil er eine unglaubliche Lust verspürte, Metall zu essen. Nun mussten Ärzte diese entfernen.

Vierzig Messer hatte Surjeet Singh über zwei Monate geschluckt. Dann mussten Ärzte eingreifen. «Für uns war das angsteinflössend», so der Arzt Jatinder Malhotra zu CNN.

«Alle im Operationssaal waren extrem nervös. Ein kleiner Fehler hätte den Patienten das Leben gekostet», sagt der Arzt. So etwas habe er in zwanzig Jahren noch nie gesehen.

«Der Geschmack von Metall war so gut»

Letzte Woche ging Singh mit Schmerzen ins Krankenhaus. Er hatte zudem keinen Appetit mehr. Zwei Tage brauchte das Ärzteteam, um eine Diagnose zu stellen. Zuerst dachten sie, der Mann habe einen Tumor in der Bauchregion. «Als wir dann aber die Kamera in seinen Magen führten, sahen wir das viele Metall», so der Arzt zu Globalnews. Fünf Stunden brauchten sie, um die 40 Klappmesser zu entfernen.

«Der Patient hat uns erzählt, dass er einige Messer gefaltet und einige ungefaltet geschluckt habe.» Diese waren bis zu achtzehn Zentimeter lang. «Ich weiß nicht, warum ich die Messer gegessen habe», so der 42-Jährige zu CNN. «Der Geschmack von Metall war so gut, ich war süchtig danach.»

«Iss viel Spinat»

«Es tut mir so leid, dass ich meine Familie vernachlässigt habe», sagte der Vater von zwei Kinder nach der Operation. «Ich bin so dankbar, dass die Ärzte mir das Leben gerettet haben.»

Der Arzt Malhotra geht davon aus, dass der 42-jährige Inder eine psychische Störung hat und deshalb die vierzig Messer schluckte. Er habe damit angefangen, als er sich von einem Verkehrsunfall erholte, sagte Singh. In dieser Zeit konnte der Polizist nicht arbeiten. Deshalb habe er Messer geschluckt. Nach der Rettung ist sich der Patient sicher: «Ich werde so etwas nie mehr machen. Ich bin eine neue Person.»

Falls er trotzdem bald wieder eine enorme Lust nach Metall verspürt, rät ihm sein Arzt: «Iss viel Spinat.» Der Messerschlucker kann das Krankenhaus in wenigen Tagen verlassen. Zuvor muss er sich allerdings psychiatrisch beraten lassen.

(L'essentiel/vbi)

Deine Meinung