Deutschland – Ärzteverband will Verbot von Handys für Kinder unter 11

Publiziert

DeutschlandÄrzteverband will Verbot von Handys für Kinder unter 11

Eltern müssen «ihren Erziehungsauftrag ernst nehmen», sagt der Kinderarzt Thomas Fischbach. Medialen Dauerbeschuss mache das beste Hirn nicht mit.

Kinderarzt Thomas Fischbach. (Bild: imago stock & people)

Kinderarzt Thomas Fischbach. (Bild: imago stock & people)

Zu intensive Handynutzung trage dazu beitrage, dass Jugendliche «verdummen». Das sagt Thomas Fischbach, Präsident des deutschen Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, in der Neuen Osnabrücker Zeitung nach.

«Wir beobachten mit Schrecken, dass die Kinder, die vor dem Smartphone oder Tablet hängen, immer jünger werden. Eltern bringen ihren Kindern nicht mehr bei, zu spielen oder sich sinnvoll zu beschäftigen, sondern parken den Nachwuchs vor den Geräten.»

«Furchtbarer Trend»

Dies sei «ein furchtbarer Trend mit katastrophalen Folgen für die kindliche Entwicklung.» Die permanente Reizüberflutung führe dazu, dass Kinder immer häufiger an Konzentrationsschwäche leiden.

«Medialen Dauerbeschuss macht das beste Hirn nicht mit. Je höher der Medienkonsum, desto schwächer die Leistungen in den Schulen.» Grundsätzlich gelte: «Kein Handy vor elf Jahren.»

(L'essentiel/red)

Deine Meinung