Club greift durch: Ajax verbietet «Darf ich dein T-Shirt»-Plakate im Stadion

Publiziert

Club greift durchAjax verbietet «Darf ich dein T-Shirt»-Plakate im Stadion

Mit selbst gemachten Schildern bitten Kinder-Fans ihre Stars um ein Trikot nach dem Spiel. Ajax Amsterdam schiebt diesem Trend nun den Riegel vor.

1 / 3
Ab sofort sind solche Schilder in der Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam verboten.

Ab sofort sind solche Schilder in der Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam verboten.

IMAGO/Pro Shots
Es seien zu viele Anfragen von den Fans, die Spieler konnten gar nicht allen nachkommen, erklärt Ajax.

Es seien zu viele Anfragen von den Fans, die Spieler konnten gar nicht allen nachkommen, erklärt Ajax.

IMAGO/Pro Shots
Die Chance auf einen Titel verspielt: Ajax verliert den Supercup gegen PSV Eindhoven mit 3:5.

Die Chance auf einen Titel verspielt: Ajax verliert den Supercup gegen PSV Eindhoven mit 3:5.

AFP

Während Fußballspielen werden sie oft von TV-Kameras eingefangen und sind meistens von Kinderhand gestaltet. Die Rede ist von Plakaten, mit denen die jungen Fans nach T-Shirts von ihren Lieblingsspielern fragen. Der Trend weitete sich aus und die Menge an Schildern nahm in der Vergangenheit immer mehr zu. Die Schilder werden vor allem in den sozialen Medien als störend empfunden. Nun führt der niederländische Top-Club Ajax Amsterdam als erster Verein ein Verbot von solchen Schildern ein.

Beim niederländischen Supercup gegen PSV Eindhoven, bei dem Ajax mit 3:5 verlor, wurden beim Eingang einige dieser Banner eingesammelt, nun sind sie in der Johan-Cruyff-Arena verboten. Das wurde am Dienstag in niederländischen Medien berichtet. Die angegebenen Gründe sind mehrschichtig und lösen teilweise Schmunzeln aus.

Schwarzmarkt und Brandschutz

Die Plakate sind meistens aus Karton oder Papier gebastelt und sind aus diesem Grund leicht entflammbar. Um einer möglichen Brandgefahr vorzubeugen, wurden die Banner verboten, begründet Ajax die Entscheidung. Als weiteren Grund wird angegeben, dass die Spieler den unzähligen Wünschen der Anhänger nicht nachkommen könnten.

«Das Ärgerliche ist, dass manche Erwachsene meinen, dass ihre Sprösslinge Recht auf alles Mögliche haben.» Und wenn dann ein Spieler vorbeilaufe, ohne sein Shirt abzugeben, dann gelte er als «arrogant», sagt der Verein dem Fanmagazin «Ajax Life». Der Verein bedauert zwar die Enttäuschung der Kinder, wenn sie ihre Schilder abgeben müssten. Aber irgendwo müsse eine Grenze sein.

Den Fans wird als weiterer Grund angegeben, dass hinter manchen von diesen Plakaten eine «Masche» stecke. Die getragenen Trikots sollen auf Online-Plattformen für viel Geld verscherbelt werden.

Was hältst du von diesem Verbot?

(L'essentiel/dma/dpa)

Deine Meinung

0 Kommentare