«Joints for Jabs» – Aktivisten verteilen in New York Joints an Geimpfte

Publiziert

«Joints for Jabs»Aktivisten verteilen in New York Joints an Geimpfte

Drei Wochen nachdem der US-Bundesstaat New York den Weg für die Legalisierung von Marihuana freigemacht hat, haben Aktivisten kostenlos Joints an Corona-Geimpfte verteilt.

Wer einen Corona-Impfnachweis vorzeigen konnte, erhielt einen kostenlosen Joint: Der Konsum von Marihuana ist im Bundesstaat New York zuvor legalisiert worden.

Wer einen Corona-Impfnachweis vorzeigen konnte, erhielt einen kostenlosen Joint: Der Konsum von Marihuana ist im Bundesstaat New York zuvor legalisiert worden.

DPA/Mark Lennihan

Rund drei Wochen nachdem das Parlament des US-Bundesstaats New York den Weg für die Legalisierung von Marihuana freigemacht hat, haben Aktivisten kostenlos Joints an Corona-Geimpfte verteilt. Dutzende Menschen standen am Dienstag (Ortszeit) am Union Square in Manhattan in einer Schlange an, um an das kostenlose Cannabis zu kommen.

Fast die Hälfte aller New Yorker über 18 Jahre hat bereits mindestens eine Impfdosis bekommen. «Joints for Jabs» hatten die Aktivisten die Aktion betitelt, auf Deutsch etwa «Joints für Impfungen».

Ende März hatte das New Yorker Parlament nach jahrelangem Streit den Weg für die Legalisierung von Marihuana freigemacht - und New York auf den Weg zum 15. US-Bundesstaat gebracht, der Marihuana ab 21 Jahren für den freien Gebrauch erlaubt.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung