Luxemburg: Alarm wegen eines «verdächtigen Pakets» vor der russischen Botschaft

Publiziert

Luxemburg Alarm wegen eines «verdächtigen Pakets» vor der russischen Botschaft

LUXEMBURG – Die Polizei musste wegen eines Rucksacks eingreifen, der am Mittwochnachmittag vor dem Schloss Beggen zurückgelassen worden war. Es war der Sicherheitsdienst der Botschaft, der den Alarm ausgelöst hatte.

von
Thomas Holzer
Die russische Botschaft befindet sich im Schloss Beggen in Luxemburg-Stadt.

Die russische Botschaft befindet sich im Schloss Beggen in Luxemburg-Stadt.

Vincent Lescaut

Was geschah vor der russischen Botschaft, wo am Mittwochnachmittag ein großes Polizeiaufgebot und ein Hubschrauber im Einsatz waren? Die Polizei bestätigte gegenüber L'essentiel, dass es sich um einen Einsatz handelte, nachdem gegen 15.30 Uhr ein verdächtiges Paket identifiziert worden war. Nach einer Analyse konnten die Polizeikräfte schließlich jede Gefahr ausschließen.

Es handelte sich um einen Rucksack, aber die Tatsache, dass er «auf der öffentlichen Straße» vor der Botschaft lag, alarmierte die Sicherheitsteams der russischen Vertretung. Diese kontaktierten die luxemburgische Polizei, wie die russische Botschaft gegenüber L'essentiel bestätigte. «Es ist nie sehr angenehm. Aber es ist alles in Ordnung. Wir wurden nicht evakuiert, und der Einsatz dauerte etwa eine Stunde», erklärte sie.

«Die Demonstrationen? Kein Problem, solange es ohne Aggressionen abläuft.»

Dmitry Lobanov, Botschafter von Russland

Seit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine im Februar 2022 fanden mehrere Demonstrationen vor der russischen Botschaft im Schloss Beggen statt. Einige davon waren zu Beginn des Konflikts energisch, so wurde beispielsweise der Botschafter angegriffen. Auch die Umfassungsmauern des Schlosses wurden mehrfach besprüht, unter anderem in den Farben der Ukraine.

Botschafter Dmitry Lobanov äußerte sich zu den Protesten: «Alles verlief in guter Ordnung und unter dem Schutz der Polizei. Die Menschen können ihre Meinung äußern. Es gibt kein Problem, solange es ohne Aggressionen abläuft.»

Deine Meinung

0 Kommentare