Starkregen – Alarmstufe rot – Hochwassergefahr steigt

Publiziert

StarkregenAlarmstufe rot – Hochwassergefahr steigt

LUXEMBURG – Aufgrund des Unwetters warnt die Wasserwirtschaftsverwaltung vor möglichen Überschwemmungen. Die Sauer wird voraussichtlich noch bis Donnerstag steigen.

Die aktuelle Hochwasserkarte. (Stand: 18.30 Uhr; Quelle: inondations.lu)

Die aktuelle Hochwasserkarte. (Stand: 18.30 Uhr; Quelle: inondations.lu)

Der Hochwassermeldedienst ist seit dem späten Mittwochnachmittag in Warnbereitschaft. Zurzeit besteht die Gefahr von größeren Überschwemmungen, die «erhebliche Auswirkungen auf Menschen und Eigentum haben können». Die Bevölkerung ist zur Vorsicht aufgerufen. Auf der Hochwassserkarte sind die Einzugsgebiete der Sauer, der Alzette und der Korn rot markiert. Weniger ernst ist dagegen die Lage an der Mosel, die gelb markiert ist. Insgesamt wird die Hochwassergefahr im gesamten Land aber als hoch eingestuft.

Auch der Wetterdienst Météolux hat derweil die rote Warnstufe wegen Starkregens und möglichen Überschwemmungen ausgerufen. Die Warnung gilt für das ganze Land. Es sei mit einem Überlaufen von Flüssen, Bächen sowie der Kanalisation zu rechnen. Im Straßenverkehr ist besondere Vorsicht geboten. Nach Angaben des Wetterdienstes drohen erhebliche Überschwemmungen, auch in Gebieten, die sonst selten betroffen sind.

Um 16 Uhr hat das CGDIS die Kapazitäten des Centre de Gestion des Opérations (CGO) erhöht, um die Vielzahl der Anrufe entgegennehmen zu können. Die Feuerwehren des Landes waren bis 17.30 Uhr an rund 100 Einsätzen beteiligt – in den meisten Fällen wegen überfluteter Keller oder umgestürzter Bäume. Die Feuerwehr Echternach befüllt derzeit für den Notfall Sandsäcke. Das CGDIS erinnert daran, dass Autofahrer und Fußgänger überflutete Straßen nicht befahren sollten, da das Wasser Kanaldeckel anheben und wegspülen kann.

Die aktuellen Pegelstände können auf der Seite inondations.lu abgerufen werden.

Bartringen gegen 16.30 Uhr:

Die Alzette im Grund um 16 Uhr:

Fels, gegen 17 Uhr:

Campingplatz Rosport, 18.50 Uhr:

In Ettelbrück werden Autofahrer gebeten, den Parkplatz Däich sowie das erste Untergeschoss des nahe gelegenen Parkhauses zu räumen und ihr Fahrzeug an einem anderen Ort zu parken.

Well et déi läscht Deeg vill gereent huet a weider staark Reeschaueren erwaart...Publiée par Ville d'Ettelbruck sur Mercredi 14 juillet 2021




(fl/sw/L'essentiel )

Deine Meinung