Playback-Promis – Alle tun es, niemand spricht darüber

Publiziert

Playback-PromisAlle tun es, niemand spricht darüber

Es mag keine Entschuldigung sein – aber vielleicht ein kleiner Trost: Immerhin befindet sich Beyoncé mit ihrem Playback-Auftritt in guter Gesellschaft.

Großer Wirbel um den Auftritt von Beyoncé Knowles während der Amtseinführung von Präsident Obama: Nachdem raus kam, dass ihre Darbietung der Nationalhymne vorher aufgenommen wurde, zeigten sich etliche Medien entsetzt. «Schockierend» sei so was, schrieb etwa die «New York Post». Andere wiederum verteidigten den Playback-Auftritt: «Lasst die Lady in Ruhe», schrieb das «Forbes»-Magazin. «Es war trotzdem eine wunderbare Darbietung unserer Nationalhymne.» Playback sei bei großen öffentlichen Auftritten nicht unüblich, gerade auch wenn es sehr kalt sei wie bei der Amtseinführung am Montag.

Ob üblich und verständlich oder nicht - Fakt ist, Beyoncé befindet sich in guter Gesellschaft, was das Mimen betrifft: Britney, Madonna, Mariah, ja sogar Super-Sirene Whitney Houston sangen alle schon Playback. Bitte sehr ...

Britney Spears an den MTV Video Music Awards 2007

Dass ein Popsternchen wie Britney Spears ab und an Playback singt, sollte eigentlich nicht erstaunen. Doch dieser weniger als nur halbherziger Versuch, den Songtext zu mimen, kombiniert mit der Tatsache, dass dieser Auftritt ihr triumphales Comeback hätte werden sollen, machen diese Performance doppelt schmerzhaft.

Mariah Carey Super Bowl 2002

Sie mag manchmal nicht alle Tassen im Schrank haben, doch singen kann sie ja, die gute Mariah. Deshalb: Wieso? Wieso bloß nur Playback?

Madonna Half Time Super Bowl 2012

Die Queen of Pop, jaja. Logisch, bei einer solchen Show, ist der Gesang nur ein kleiner Baustein eines Gesamtkunstwerks. Doch so auffällig gemimt wie bei diesem Auftritt wars schon lange nicht mehr. Als sie beim LMFAO-Typen auf die Schulter hockt kann sie ja kaum das Mikro festhalten!

Chris Brown Billboard Music Awards 2012

Chris Brown konzentrierte sich so sehr auf seine Dance Moves, dass er glatt vergass, den Mund zu bewegen. Die Rihanna-Schlägerei und dann noch das! Der Mann bekommt einfach zuviele zweite Chancen.

Lindsay Lohan bei «Good Morning America» 2004

Wer mag sich noch erinnern? Niemand? Tja - wir hättens schier auch glatt vergessen, aber es gab eine Zeit, da war unser aller Lilo auch Sängerin von Beruf. Oder zumindest tat sie so, denn als 'singen' kann man das, technisch gesehen, nicht bezeichnen, was sie hier bei diesem Auftritt anstellt.

Ashley Simpson bei «Saturday Night Live» 2004

Gilt gemeinhin als der peinlichste Playback-Auftritt aller Zeiten. Weiterer Kommentar überflüßig.

Katy Perry flötet falsch 2012

OK, hier gehts nicht ums Singen, sondern um eine kleine Blockflöteneinlage. Und eigentlich reagiert die gute Katy ganz charmant, als der Fake auffliegt.

Whitney Houston Super Bowl 1991

Und weshalb, weshalb nur ist es nötig, dass ausgerechnet Whitney Houuuuu-uuuuh-uuuuuh-uuuuuuuuuuuuuuuuuuuston Playback singt?

Deine Meinung