Schauspieler engagiert – Alles fake bei Joko und Klaas?
Publiziert

Schauspieler engagiertAlles fake bei Joko und Klaas?

Eine Enthüllungsreportage des deutschen Youtube-Kanals STRG_F deckt auf: Die TV-Lieblinge Joko und Klaas sollen einige ihrer viralsten Hits gestellt haben.

Joko Winterscheidt (41) und Klaas Heufer-Umlauf (36) sind Genies in ihrem Fach, das ist unbestritten. Die deutschen TV-Macher schaffen in ihren Formaten seit Jahren Storys, die Aufsehen erregen und viral gehen: So etwa, als Klaas aus einem Interview mit Hit-Rapper Capital Bra (25) einen Song gemacht hat.

Doch sind einige ihrer Hits zu gut, um wahr zu sein? Das legt nun eine Recherche des deutschen Youtube-Formats STRG_F nahe. Das Team konnte in mehreren Fällen nachweisen, dass in Jokos und Klaas' Sendungen Laienschauspieler zum Einsatz kamen. Zudem seien Elemente «grob verkürzt oder offenbar gescriptet», berichtet Presseportal.de.

«Es war ein Fake»

Gefakt war zum Beispiel der Fall, als ein Fahrraddieb auf frischer Tat ertappt worden sein soll. Der Dieb sei ein Schauspieler. Die Recherchen von STRG_F haben ergeben, dass die Szene mindestens zweimal gedreht worden sei. Mit der Verpixelung des vermeintlichen Täters sollte zusätzlich Authentizität vermittelt werden. Der Clip aus Late Night Berlin (siehe unten) hat auf Youtube knapp vier Millionen Views.

Auch ein Stunt bei Das Duell um die Welt war nicht so dramatisch abgelaufen, wie es im TV gezeigt wurde. Die Story in der Show: Der deutsche Netflix-Star Edin Hasanovic (27, Skylines) habe einen Heißluftballon ganz alleine gelandet, nachdem seine Begleiter abgesprungen sind.

Urs Holdenegger, Leiter Kommunikation beim Bundesamt für zivile Luftfahrt, sagt: «Es war ein Fake.» Hasanovic sei zu keiner Zeit alleine im Ballon gewesen. Auch der Ballon-Pilot bestätige das gegenüber STRG_F.

Produktionsfirma macht Zugeständnisse

In der Enthüllungsreportage, die heute um 17 Uhr online geht, werden noch weitere Fälle aufgedeckt. Auch ein angeblich echtes Tinder-Date soll mit einer Schauspielerin gestellt worden sein.

Joko und Klaas sowie ihr Stammsender Prosieben haben sich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. Die zuständige Produktionsfirma Florida TV macht laut Presseportal.de allerdings in allen Fällen Zugeständnisse.

Bezüglich dem Fake-Fahrraddiebstahl hätte «der komödiantische Aspekt womöglich deutlicher gemacht werden müssen». Beim Heißluftballon-Drama sei es darum gegangen, sicherzustellen, dass keiner der Protagonisten in Lebensgefahr gerate. Beim Tinder-Date heißt es, dass die Schauspielerin «ähnlich viel Spaß daran hatte wie wir und die Zuschauer». Man habe die Zuschauer nicht langweilen wollen.

(L'essentiel/fim)

Deine Meinung