Bis 2023? – Altes ERA-Bad könnte saniert werden

Publiziert

Bis 2023?Altes ERA-Bad könnte saniert werden

ESCH-ALZETTE – Das einstige ERA-Schwimmbad könnte wiederbelebt werden. Zum Bedauern vieler wurde es 1995 geschlossen.

Das ERA-Schwimmbad könnte schon 2023 wieder Besucher empfangen.

Das ERA-Schwimmbad könnte schon 2023 wieder Besucher empfangen.

Wer in seinen Vierzigern oder älter ist, erinnert sich sicherlich an das ERA-Schwimmbad (Esch-sur-Alzette, Russange, Audun-le-Tiche). Das aus dem ehemaligen Kühlbecken des Hüttenwerks Terres Rouges gebaute Schwimmbad wurde 1995 zum Bedauern vieler Escher geschlossen, da es nicht mehr den aktuellen Standards entsprochen hatte. Nun könnte es aber sein Comeback feiern. Vertreter aus den drei Gemeinden diskutieren das Thema bereits. Auch ein Ausschuss soll Bewegung in die Sache bringen.

«Die drei Gemeinden haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um das Projekt offiziell zu machen. Die Verhandlungen mit ArcelorMittal, dem Eigentümer des Grundstücks, haben auch schon begonnen», sagte Georges Mischo, Bürgermeister von Esch/Alzette (CSV), gegenüber L'essentiel.

Momentan sei geplant, das Hauptbecken und die Nebenbecken für Kinder und Kleinkinder sowie die Umkleide und das Kassenhäuschen wiederzubeleben. «Vielleicht schon zur Saison 2023», sagt Mischo. Er habe den französischen Gemeinden vorgeschlagen, dass sich Esch um alle technischen Fragen kümmert.

(pp/L'essentiel)

Deine Meinung