Basketball in Luxemburg – Amicale demütigt den Meister in eigener Halle

Publiziert

Basketball in LuxemburgAmicale demütigt den Meister in eigener Halle

DÜDELINGEN - Das Topspiel in der Total League zwischen dem Titelverteidiger und dem Pokalsieger war eine klare Sache. T71 kassierte eine herbe Klatsche.

Die hatten Spaß im Spitzenspiel: Tom Martin (links) und Bob Melcher fegten mit Amicale den Meister vom Platz.

Die hatten Spaß im Spitzenspiel: Tom Martin (links) und Bob Melcher fegten mit Amicale den Meister vom Platz.

Editpress/Gschmit

Die Wachablösung im Luxemburger Basketball nimmt konkrete Formen an. T71 Düdelingen gewann zwölf Meisterschaften, holte die Titel in den vergangenen drei Jahren - doch nun scheinen sie ihren Meister gefunden zu haben. Amicale Steinsel demütigte T71 in eigener Halle am Samstag beim 88:62-Auswärtserfolg. Damit bleibt der Pokalsieger aus Steinsel auch nach 11. Spieltagen ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Nur zu Beginn des Spitzenspiels konnte die Heimmannschaft einigermaßen mithalten. Doch bereits nach dem ersten Viertel führten die Gäste mit 21:15. Bis zur Halbzeit lag Steinsel mit 42:29 vorne. Wer dachte, Düdelingen würde in der zweiten Hälfte noch einmal aufkommen, sah sich getäuscht. Amicale kontrollierte das Geschehen nach Belieben und zog immer weiter davon - und ließ einen konsternierten Titelverteidiger zurück, bei dem Travis Mckie 22 Punkte markierte. Erfolgreichster Werfer bei Steinsel war Samy Picard mit 26 Punkten.

Auch wenn in den Playoffs wieder alles bei null anfängt, wird Amicale der Topfavorit sein. Zu dominant agiert das Team in dieser Saison. Und immerhin hat es T71 nun bereits schon zum dritten Mal geschlagen. Neben den zwei Siegen in der Liga behielt es auch im Supercup die Oberhand. Wer soll diese Mannschaft stoppen?

Total League

Männer, 11. Spieltag
Samstag
Heffingen -Esch 70:86
Musel Pikes - Zolwer 112:88
T71 - Amicale 62:88
Contern - Etzella 78:93
Sonntag
Walferdingen - Sparta 95:71

(hej/L'essentiel)

Tabelle

1. Amicale Steinsel 11 1022:804 22

2. T71 Düdelingen 11 886:848 19

3. Musel Pikes 11 954:901 19

4. Basket Esch 11 928:836 17

5. Etzella Ettelbrück 11 910:905 17

6. Sparta Bartringen 11 840:902 16

7. Résidence Walferdingen 11 936:969 15

8. US Heffingen 11 893:979 14

9. Basket Zolwer 11 949:1037 14

10. AB Contern 11 798:935 12

Deine Meinung