Blutbad in Lüttich – Angehörige trauern um Amok-Opfer

Publiziert

Blutbad in LüttichAngehörige trauern um Amok-Opfer

LÜTTICH - Drei Tage nach dem Blutbad, das ein 33-Jähriger im belgischen Lüttich angerichtet hatte, haben die Trauerfeiern für die Opfer begonnen.

Wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete, wurde der am Dienstag getötete 15-jährige Schüler Mehdi in Jupille in der Nähe Lüttichs beigesetzt.

Die Angehörigen der vier übrigen Opfer des Amokläufers wollen in den kommenden Tagen Abschied nehmen. Eine offizielle Trauerfeier ist für den Dienstag - eine Woche nach dem Blutbad - am Tatort an der Place Saint-Lambert in der Lütticher Innenstadt geplant.

Der Täter Nordine A. hatte Handgranaten in eine Menschenmenge geworfen und um sich geschossen. Dann tötete er sich mit einem Kopfschuss. Mehr als 120 Menschen wurden verletzt.

(L'essentiel Online/dpa)

Deine Meinung