Eines nach dem anderen – Anne Hathaway mag keine Karriereplanung

Publiziert

Eines nach dem anderenAnne Hathaway mag keine Karriereplanung

Wer weiß schon, was morgen ist? Anne Hathaway hat jedenfalls keine Glaskugel zu Hause und denkt deshalb wenig über die Zukunft nach.

Anne Hathaway lässt gerne alles auf sich zukommen. Einen Oscar hat sie ja schon.

Anne Hathaway lässt gerne alles auf sich zukommen. Einen Oscar hat sie ja schon.

DPA

Oscarpreisträgerin Anne Hathaway (32) mag keine Karriereplanung. «Ich gucke nie in die Zukunft oder plane Karriereschritte», sagte die Schauspielerin der Deutschen Presse-Agentur in New York. «Es kann einfach so viel passieren, dass jedes Ziel morgen schon absurd sein könnte.»

Ihr Erfolg der vergangenen Jahre, beginnend 2006 mit «Der Teufel trägt Prada», sei für sie manchmal noch kaum greifbar. «Ich hätte in einer Million Jahre nie das erwartet, was mir in den vergangenen zehn Jahren widerfahren ist. Wie kann ich da zehn Jahre vorausplanen?»

So schön Erfolg auch sei, habe sie doch andere Ziele im Leben: «Ich versuche einfach, jeden Tag ein glücklicherer und besserer Mensch zu werden.» Hathaway spielt in ihrem neuen Film «Man lernt nie aus» eine Unternehmerin, die einen Rentner (Darsteller: Robert De Niro, 72) als Praktikanten einstellt.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung